24.06.2017 11:08
Quelle: schweizerbauer.ch - jgr
Thurgau
Wasser wird knapp
Die Wasserreserven schrumpfen. Das könnte Folgen haben für die Landwirte.

Die Hitze lässt die Pegelstände der Thurgauer Gewässer sinken. Das habe auch Folgen für die Gemeinden, schreibt die «Thurgauer Zeitung». Thundorf habe den Wasserbezug für Kulturbewirtschaftung deshalb eingeschränkt.

«Trinkwasser für die Bevölkerung ist nicht das Problem», sagt Vizegemeindepräsident Daniel Kirchmeier. «Aber wenn fünf Gemüsebauern anrufen und Wasser wollen, verkraften das die Reserven nicht.»

Mit gleichen Probelem habe auch die Gemeinde Eschenz zu kämpfen, schreibt die «Thurgauer Zeitung» weiter.  Das Amt für Umwelt wird die neusten Daten am Montag auswerten und allenfalls Massnahmen ergreifen. Ein Wasserentnahmeverbot für die Landwirtschaft ist nicht auszuschliessen. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE