28.01.2017 18:04
Quelle: schweizerbauer.ch - jgr
St.Gallen
Heidi soll Gäste anlocken
Für über 100 Millionen Franken soll die Tourismusdestination Flumserberg fit für die Zukunft gemacht werden.

Das touristische Angebot auf dem Flumserberg soll für über 100 Millionen Franken ausgebaut werden, berichtet die «Thurgauer Zeitung». An einer Medienkonferenz am Samstag informierten die Verantwortlichen des Projekts «Heidi Alperlebnis Flumserberg» über das Vorhaben.

So sollen in Zukunft auf der Moseralp die Gäste in den Heidi-Romanen spazieren gehen können. Die Erlebniswelt hoch über dem Walensee soll nicht statisch sein, Schauspieler sollen Heidi, Geissenpeter und Alpöhi mimen.

Neues Hotel-Resort

Damit soll das Tourismusgebiet verstärkt zur Ganzjahresdestination ausgebaut werden und auch Nicht-Skifahrer in die Region locken. Ein weiteres Element der Tourismus-Zukunft am Flumserberg ist ein neues Hotel-Resort mit Tiefgarage.

Die Bergbahnen Flumserberg AG bauen im Zuge der touristischen Entwicklung die Gondelbahn Tannenboden-Maschgenkamm neu. Dabei soll auch die Talstation im Tannenboden neu erstellt werden. Die neue Gondelbahn könne pro Stunde mindestens 3600 Personen transportieren, schreibt die «Thurgauer Zeitung».

Alpwirtschaft und Tourismus

Für den Vertrieb der neuen Erlebniswelt konnten die Verantwortlichen Coop als Partner an Bord holen. 

Auch die Alkorporation Mols, die das Land bewirtschaftet, nannte ihre Beweggründe zum Mitmachen. «Uns geht es darum, Alpwirtschaft und Tourismus vorwärtszubringen», sagte Markus Hug von der Alpkorporation.

Die Verantwortlichen hoffen, 2019 mit der Umsetzung des Projektes beginnen zu können. 

Im Grenzgebiet der Kanton Graubünden und St.Gallen soll Schriftstellerin Johanna Spyri zu ihrem Roman-Zweiteiler inspiriert worden sein. Die Bücher wurden in über 52 Sprachen übersetzt, verfilmt und als Musical ausgeführt.

 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE