13.07.2018 09:45
Quelle: schweizerbauer.ch - Monika Helfer
Blog
Erste Küsse und Enttäuschung
Am Donnerstagabend heisst es «Bauer, ledig, sucht...» auf dem TV-Sender 3+. Landwirtin Monika Helfer aus Courlevon FR kommentiert auch in Staffel 14 jeweils nach der Ausstrahlung am Donnerstagabend die Sendung in ihrem Blog.

Nach viel zu langem Warten geht es nun endlich wieder los. Bauer, ledig, sucht… (BLS) startet in eine neue Staffel. Das heisst für mich und für ganz viele andere begeistere BLS-Fans: der Donnerstagabend ist wieder für zwei Stunden pure Romantik reserviert. 

Die ersten Küsse 

Starten wir doch mit dem ältesten Kandidaten in dieser Staffel und überhaupt seit es BLS gibt. Martin ist stolze 80 Jahre, aber bereit für Liebe. Der begeisterte Jäger ist nun für einmal auf er suche nach zweibeinigen Rehen, erklärt Martin stolz Marco Fritsche. Martin hilft trotz seines Alters immer noch zuhause auf dem Betrieb mit, welcher nun sein Enkel führt. 

Mehrere Briefe flattern zu ihm nach Hause, doch nur einer begeisterte ihn. So ist es dann auch kein Wunder, dass Martin an der Stubete auf dem Ballenberg BE nur eine Dame trifft. Schon als er seine Dame herauspickt, merkt man sofort, dass das klappen könnte. Zusammen verbringen sie einen schönen Tag und am Abend gibt es sogar das erste Küsschen. 

Flirten, flirten, flirten 

Ebenfalls etwas älter ist der 60-jährige Georg aus dem Kanton Graubünden. Er lädt an die Stubete zwei Herzdamen ein. Zum einen Bettina (56) aus dem Kanton BE und Katrin (53) aus dem Kanton Luzern. Als der Charmeur in den Raum tritt und die vielen Frauen sieht, lässt er das erste Mal seinen Charme spielen. Marco Fritsche möchte am liebsten einen Aufpasser mitschicken, da Georg voll in im Schuss ist. So geht es dann auch direkt weiter.

Während der Pferdekutschenfahrt wird wieder intensiv geflirtet. Als das Trio bei der Scheune ankommt und sich dort auch noch der Alkohol dazu gesellt, geht es erst richtig los. Georg gibt Vollgas. Als er fragt, was für die zwei Frauen romantisch sei und auf einmal das Thema Heuboden oder Badewanne, Massage und Dusche dazu kommen, muss ich mir die Ohren zuhalten. Trotz dem intensiven Flirten kann er sich erst am späten Abend entscheiden. Ich glaube, am liebsten hätte er beide Damen mit nach Hause genommen. Letzten Endes entscheidet er sich für die blonde Bernerin Bettina. 

Süsse Erdbeeren 

Der 54-Jährige Peter möchte über BLS endlich eine Frau kennen lernen. Er hatte noch nie eine richtige Freundin. Der schüchterne Bauer besitzt zu Hause eine Erdbeere-Plantage. Peter kommt daher nicht mit leeren Hände an die Stubete sondern bringt zwei Schachteln hofeigene Erdbeeren mit. Seine zwei Hofdamen sind Beatrix (54) aus dem Kanton Basel, welche mit ihrem süssen Hund Rex anreiste und die Deutsche Martina. Peter wird aber auch beschenkt. 

Von der von der Baslerin erhält er, wie könnte es auch anders sein, Baslerleckerli. Die Wellness-Masseurin Martina bringt einen Korb voller Sachen mit – unter anderem auch ein Massageöl. Der schüchtere Bauer taut zwischen den Frauen vollkommen auf. Ich traue meinen Augen kaum, denn er fütterte seine zwei Damen mit den Erdbeeren. Ich weiss nicht, ob ich das wirklich glauben soll, dass er noch nie eine Frau hatte? Am Ende entscheidet er sich für die Masseurin. Ich denke, Beatrix war ihm etwas zu still. 

Gemeindepräsident auf der Suche


Neben dem Betrieb ist Andreas auch Gemeindepräsident. Er ist mit seinen 52 Jahren im perfekten Alter und sucht auf diesem Weg eine passende Frau. Aus all den Briefen entscheidet er sich für Manuela (49) aus dem Kanton Zürich sowie Fabienne (49) aus dem Kanton Solothurn. Diplomatisch unterhält er sich mit den zwei Damen und entscheidet sich letztendlich für Manuela. Diese kann es kaum glauben und schreit fast vor Glück. Im Interview ist sie so begeistert und meint, dass sie sich wie ein 16-jähriges Teenie-Girl fühle. Ich bin gespannt, wie bei ihnen die Hofwoche funktioniert. 

3 Damen sind 2 zu viel 

Der 36-Jährige Simon aus dem Kanton Thurgau ist nicht nur Bauer, sondern auch Zimmermann. Seit fast 6 Jahren ist er Single, dies soll sich nun ändern. Der reisebegeisterte Bauer war schon in 13 Ländern. Das nächste Reiseziel möchte er zusammen mit einer Frau ansteuern. Da er zu viele Liebesbriefe erhalten hat, konnte er sich nicht entscheiden und lud gleich drei Frauen ein. Diesen Entscheid bereut er jedoch schnell, denn damit fällt die Entscheidung nicht einfacher. 

Ich sage dazu nur «selber schuld». Damit er sich besser entscheiden kann, wählte er als spielerische Taktik das aus früheren Jahren bekannte TV-Format "Herzblatt". Er stellte drei Fragen und drei Mal punktet die charmante Claudia. Nicole und Nadine sind ebenfalls zwei hübsche Frauen, welche jedoch seinen Geschmack nicht zu hundert Prozent treffen. Mit Claudia findet Simon eine charmante, hübsche und lebensfrohe Frau. Ich hoffe nun das Beste für die bevorstehende Hofwoche. 

Liebe auf den ersten Blick 

Der 36-Jährige Bünder Mendi hat vor der Stubete einen Traum gehabt. Für ihn war schon zuvor klar, dass er sich für Karin entscheiden wird. Trotz allem gibt er seiner zweiten Dame Verena eine Chance. Dennoch merke ich schon während den Gesprächen, dass er nur Augen für die brünette Karin hat. 

Verena steht teilweise verloren neben den Zweien, wie das fünfte Rad am Wagen. Trotz allen Bemühungen kann Verena nicht von sich überzeugen. So ist es auch keine Überraschung, dass er sich für Karin entscheidet. Am Abend tanzen die zwei schon intensiv miteinander. Wenn sie in diesem Tempo weitermachen, fallen sicher einige Küsse während der bevorstehenden Hofwoche. 

Keine Zeit für eine Freundin 

Früher hatte der 28-jährige Stefan aus dem Kanton Thurgau keine Zeit für Frauen. Da er neben dem Betrieb noch in der Feuerwehr ist, aber auch Traktorpulling macht und Oldtimer-Autos besitzt, war die Zeit knapp. Nun möchte er sich jedoch Zeit freischaufeln, damit er seinen Traum von einer eigenen Familie doch noch erfüllen kann. 

Von seinen Zuschriften entscheidet er sich für Manuela (31) aus dem Kanton Bern und Michèle (23) aus dem Kanton Thurgau. Auch hier merkt der Zuschauer schnell, dass er die Thurgauerin bevorzugt. Auch bei der Frage, was sie in 5 Jahren vorhabe und ob Kinder in Frage kommen, punktet Michèle mehr. Daher ist es auch nachvollziehbar, dass er sich für sie entscheidet. 

Schüchterner Bauer 

Der jüngste Bauer in dieser Staffel ist knapp 28 Jahre alt und kommt aus der Region Thun. Michael bekommt vom erfahrenen Georg einige Flirt-Tipps. Stolze 11 Briefe erhielt der schüchterne Bauer. Er hatte letztendlich die Wahl zwischen der Obwaldnerin Andrea und der Bernerin Sarah. Zur Unterhaltung schiessen sie Pfeilbogen. Dort punktet Andrea mehr, letztendlich entscheidet er sich für die hübsche Sarah. Ich hoffe, dass Michael während der Hofwoche nicht allzu schüchtern ist. 

Muskelkraft für die Liebe


Pia arbeitet alleine auf ihrem Hof. Für gewisse Arbeiten wäre sie jedoch froh, wenn ein starker Mann anwesend wäre. Daher testet sie ihre zwei Herren auf Herz und Nieren. An einem Baumstamm müssen die Herren ihre Muskelkraft und Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Der gelernte Forstwart Markus hat dementsprechend die Nase gegenüber seinem Konkurrent Benedikt vor. Ob dies der Grund, dass sich Pia für ihn entscheidet? Markus freut sich, und kann es kaum erwarten, bis die spannende und wahrscheinlich arbeitsreiche Hofwoche startet. 

Auf der Suche nach der Traumfrau 

Der Berner Bruno sucht seine Traumfrau. Zwei nette, aufgestellte und interessierte Damen warten auf ihn. Mit dem Geschenk für die Damen kann Bruno punkten, denn der schöne Schal ist tatsächlich eine gute Idee. So einen würde sogar ich tragen. Um die Frauen besser zu befragen, spielt er mit ihnen Flaschen drehen. Die zwei Damen Ingeborg und Christine finden diese Idee etwas speziell. Auch ich finde das es ein wenig kindisch. 

Als es um die Entscheidung geht, überraschte Bruno alle. Denn er möchte nur seine Traumfrau mit nach Hause nehmen und dies ist leider keine von beiden. Vor allem Ingeborg kann seien Entscheid nicht begreifen. Auch ich bin überrascht und verstehe nicht wieso er es nicht ein paar Tage ausprobiert hat? Manchmal steht man sich selber im Weg!

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE