26.10.2018 06:01
Quelle: schweizerbauer.ch - Monika Helfer
Blog
«Bauer, ledig, sucht...»: Träume gehen in Erfüllung
Am Donnerstagabend heisst es «Bauer, ledig, sucht...» auf dem TV-Sender 3+. Landwirtin Monika Helfer aus Courlevon FR kommentiert auch in Staffel 14 jeweils nach der Ausstrahlung am Donnerstagabend die Sendung in ihrem Blog.

Sylvia hat eine Überraschung für ihren frisch rasierten Beat. Zusammen besuchen sie Isabells Line-Dancing-Club. Beat geniesst den Abend, er wollte sich schon lange diesen Traum erfüllen. Da er so im Tanzfieber ist, hat Sylvia genügend Zeit, sich mit ihrer Freundin Bea zu unterhalten. Diese findet Beat sehr sympathisch und kann ihn sich gut als neuen Freund von Sylvia vorstellen.

Abschied mit Fotoalbum 

Auch Simons Träume sind in Erfüllung gegangen, denn Simon ist frisch verliebt. Zusammen mit seiner Freundin Julia klebt er Fotos von der gemeinsamen Hofwoche ein. Der Schmerz ist bei beiden gross, denn heute ist der Tag des Abschiedes gekommen. Julia muss ihr normales Leben wieder aufnehmen. Dass sie jedoch wieder kommen will, zeigt sie mit ihrer Zahnbürste, denn diese muss keinen Heimweg auf sich nehmen. Als Leibesbeweis schenkt sie Simon ein Herz mit beiden Initialen. Dieses Schild darf Simon nun an der Tür befestigen, damit alle über ihre Liebe Bescheid wissen. Mit viel Romantik und einem langen intensiven Kuss verabschieden sie sich. Ein Märchen scheint seinen Anfang zu nehmen.

Keine Liebespost nötig

Da Träumen schön ist, machen wir doch gleich weiter. Der neue Bauer Peter (56) aus dem Kanton Bern sucht die grosse Liebe. Peter ist aufgestellt und reist gerne. Insgesamt 22 Länder hat der Landwirt bisher bereist. Marco bringt ihm seine Liebespost, doch Peter will diese nicht. Er hat seine Traumfrau bereits gesehen. Bettina, die Hofdame von Georg. Mit ihrer lockeren, erfahren Art sowie ihrem jungen Aussehen, hat sie es Peter angetan. Ob sie zusagt ist ungewiss, doch die Leibespost möchte Peter nicht haben. Schauen wir, ob Träume wahr werden. 

Besuch auf der Alp 

Noldis Kühe sind auf der Alp. Er möchte sie mit seiner Hofdame Michaela besuchen. Hand in Hand wandern sie los. Und sie flirten. Oben auf dem Berg angekommen, dürfen sie gerade handanlegen. Die Kühe müssen in den Stall zum Melken. Dabei hilft die Hofdame gerne. Doch bevor es zum Melken geht, müssen den Kühen die Schwanzhaare aufgebunden werden. Liebevoll erklärt Noldi die Technik. Beim gemeinsamen Picknick wird heftig geflirtet. Michaela verrät, dass sie gerne in einer Alphütte übernachten möchte. Wer weiss, vielleicht erfüllt Noldi ihr diesen Traum. 

Erster Kuss 

Isabell weckt im Einhorn Kostüm ihren Hofherrn Alex. Kurzerhand schlüpft sie unter seine Decke. Alex, der Sportfreak, muss mit Isas Geschäftspartnerin Anita die Anlage in Schuss bringen. Dabei fragt Alex, ob sie eine coole Idee hätte. Anita empfiehlt ihm, ein Fondue im Tipi zu veranstalteten, damit die Sache auch romantisch wirkt, natürlich mit viel Kerzen. Wie immer ist auch heute Isabells Geschäft offen. Als alle Gäste gegangen sind, kuschelt Isa sich ohne zu fragen an ihren Alex. Dieser nützt die Gelegenheit und küsst sie. Ist dies der Anfang einer romantischen Beziehung? 

Freundschaft oder Liebe

Bei Dominique geht es zum letzten Ausflug. Auf der Seilbahn taut Danila auf und redet. Wer auf dem Berg oben ist, will auch wieder runter. Dafür nehmen sie die Trottinets. Filzig rasen sie den Berg hinunter. Doch so fleissig und schnell waren sie nicht in der Liebe. Er muss Daniela gestehen, dass es nicht für eine Beziehung reicht, er jedoch die Freundschaft weiter erhalte möchte. Wer den beiden in den letzten Wochen zusah, wundert sich nicht über das Ergebnis. 

Wolke 7 

Stephan und seine Freundin Beatrix schauen sich alte Kinderfotos an. Diese Kinderfotos wecken bei Beatrix Muttergefühle, sie ist überzeugt, dass Stephan ein guter Vater wäre. Da Beas Rücken vom Hornussen schmerzt, darf oder besser gesagt muss Stephan ihr den Rücken massieren, diese Streicheleinheiten erfreuen die Hofdame. Da das Wetter mitmacht, muss der Hofherr seine Wettschulden einlösen. Trotz der Wasserscheue traut Stephan sich ins Wasser. Nach dem Baden kommt die traurige Wahrheit. Bea muss packen und in ihr altes Leben zurückkehren. Mit tausenden von Küssen will es Stephan verhindern, doch leider nützt es nichts. Keine Angst, sie kommt wider. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE