21.09.2018 06:03
Quelle: schweizerbauer.ch - Monika Helfer
Blog
«Bauer, ledig, sucht...»: Reise ins gemeinsame Glück
Am Donnerstagabend heisst es «Bauer, ledig, sucht...» auf dem TV-Sender 3+. Landwirtin Monika Helfer aus Courlevon FR kommentiert auch in Staffel 14 jeweils nach der Ausstrahlung am Donnerstagabend die Sendung in ihrem Blog.

Der 32-jährige Dominik aus dem Wallis möchte über „Bauer, leidig, sucht“ eine Frau finden. Er sucht eine Frau, die seine Leidenschaft teilt und spontan ist. Ein Ziel wäre es, eine eigene Familie zu gründen. 

Der berühmte Postbote Marco Fritsche bringt ihm natürlich Liebesbriefe. Dominiks neugierige Mutter wartet gespannt auf die potenzielle Schwiegertochter. Sie hat ihren Junior angemeldet, da sie findet, dass er alt genug ist, um eine Familie zu gründen und ihr somit die gewünschten Enkelkinder zu bescheren.

Dementsprechend redet sie auch bei der Auswahl mit. Die erste Kandidatin besitzt ein Pferd, das gefällt vor allem der Mutter nicht. Der zweite Brief ist auch nicht sehr ansprechend für die 60-Jährige. Denn statt eines persönlichen Fotos liegt ein Katzenfoto dabei. Erst hinter dem dritten und letzten Brief verbirgt sich für die Mutter und wahrscheinlich auch für den Junior die Richtige. 

Die Hofdame kommt

Für den perfekten Auftritt verlangt die Mutter, dass Dominik zum Coiffeur geht, um seine Haare und den Bart zu schneiden. Auch die Kleider sind ganz neu. So darf sich der Junge auch mit ihrem Einverständnis auf den Weg machen. Am liebsten hätte die Mutter noch einen Blumenstrass für die Hofdame mitgegeben, doch Dominik ist da andere Meinung.

Daniela heisst seine Hofdame, sie und ihr Hund warten bereits auf den Bauern. Herzlich ist die -Begrüssung. Gemeinsam fahren sie zu Dominiks Wohnung, diese ist jedoch nur eine 1-Zimmer-Wohnung. Darum hat sich der Bauer was überlegt, sie verbringen die Hofwoche im romantischen Chalet. Seine Freunde organisieren dafür einen Helikopter. Spontan ist Daniela auf jeden Fall. Ich bin gespannt, ob sie auch dem Mutti passt. 

Sylvia ist zurück

Wer regelmässig Bauer ledig sucht schaut, kennt die neue Bäuerin. Sylvia: die Hofdame vom Aargauer Felix. Vor einem Jahr sah alles so perfekt aus, doch leider war es nichts von langer Dauer. Doch nun erwartet sie ihre eigene Liebespost. Sie und ihre Tochter nehmen die farbigen Briefe genau unter die Lupe. Sylvia ist ziemlich wählerisch. Ein Brief wurde mit dem PC geschrieben, aber auch mit seinem Alter von 44 Jahren, ist ihr dieser Kandidat zu jung und ist somit aus dem Rennen.

Doch einer gefällt ihr besonders gut. Beat 61, er besitzt einen Camper, was neben ihren Pferden ein grosses Hobby ist, aber auch sonst findet sie ihn sehr ansprechend. Wir können gespannt sein, ob es die richtige Entscheidung war. 

Das Glück auf Erden ist auf dem Rücken der Pferde

Der Bünder Mendi sattelt zwei seiner Pferde, damit überrascht er Karin. Gemeinsam geniessen sie den romantischen Ausritt. Für die gemeinsame Zukunft baut Karin ein Weinregal, denn Mendis Weine sind nicht korrekt gelagert. Dieser Anblick schmerzt die Winzerin.

Da die zwei schon über ihre Zukunft reden, möchte Mendi ihr auch seine Winterarbeit zeigen. Mit dem grossen Pistenfahrzeug rast Mendi in den Wintermonaten den Berg hinunter. Karin ist beeindrückt, wie gross eine solche Maschine ist und wie viel Technik sich dahinter verbirgt.

Um den romantischen Tag zu vollenden, hat Mendi zwei Trottinet organisiert. Damit rasen sie nun den Berg hinunter und wie es aussieht auch in die gemeinsame Zukunft. 

Gemeinsam nach New York 

Die Weltenbummlerin Bettina hat eine Reise gebucht. Ab nach Neu York. Mit viel Begeisterung erklärt sie Georg wann, wo und wie lange sie unterwegs wären. Doch Georg kann sich das nicht vorstellen und möchte auf keinen Fall dahin mitreisen.

Diese unterschiedliche Einstellung belastet die Beziehung. Beim intensiven Überlegen kommen beide zum Entschluss, dass sie keine gemeinsame Liebes-Zukunft haben. Oder besser gesagt noch nicht, denn beide mögen sich, doch die unterschiedlichen Lebenseinstellung stehen beiden im Wege. Vielleicht soll es aber auch so sein, Schicksal würde man dies nennen. 

Liebesglück

Bei Christian und Michaela sieht die Situation massiv besser aus. Beim klärenden Gespräch auf der Wiese, kann es sogar zum langersehnten ersten Kuss. Nun ist es offiziell Christian und Michaela sind ein Paar.

Doch eine grosse Hürde hat Christian noch vor sich, Michaelas 8-jähriger Sohn muss dieser Beziehung noch zustimmen. Ich habe jedoch keine Bedenken, denn Christian machte immer so einen guten, freundlichen Eindruck. Ich würde sagen, Amor hat voll ins Schwarze getroffen. 

Schnelle Huskys 

Stefan, 37 aus dem Kanton Bern bereit alles vor, damit seine Hofdame auch gut schläft und sich wohlfühlt. Dafür hat er sogar sein grosses Schlafzimmer ausgeräumt. Damit der Empfang etwas Spezielles wird, hat er eine coole Idee. Acht weisse und vor allem schnelle Huskys sollen ihn und seine Hofdame Beatrix ins schnelle Liebesglück tragen. Damit tifft auch Stefan voll ins Schwarze. Beatrix ist ein grosser Hundefan und freut sich auf die spezielle Kutschfahrt. Da der Platz sehr beschränkt ist, kommen sie sich schon das erste Mal sehr nah. Doch das macht beiden nicht aus.  Beim gemeinsamen Picknick wird schon heftig geflirtet. Stefan gibt Vollgas, umarmt sie und macht ihr viele Komplimente. Hand in Hand laufen sie los, vielleicht ins gemeinsame Glück?  


SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE