30.11.2012 15:13
Quelle: schweizerbauer.ch - mgt
Schwingen
Wenger Kilian und Sempach Matthias taufen Eidgenoss
Anlässlich einer Tauffeier in der Emmentaler Schaukäserei haben die Spitzenschwinger und Taufpaten Kilian Wenger und Matthias Sempach den Eidgenoss getauft, einen besonderen Emmentaler AOC, der zum Schwingfest in der Migros erhältlich sein wird.

Der Emmentaler Eidgenoss wird im März 2013 pünktlich zum Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest in Burgdorf in den Migros-Filialen erhältlich sein. Er wird – wie es der Name schon sagt – nach ursprünglichen Produktionsmethoden hergestellt. Das heisst konkret: Die einge-dickte Milch wird von Hand mit der Harfe zerschnitten, in einem Leinentuch aus dem kleinen, offenen Kupferkessel gezogen und mit der Handpresse durch Festzurren gepresst. Ferner reift der Käse anschliessend acht Monate in einem sogenannten Feuchtlager, wo er täglich von Hand mit Salzwasser gepflegt wird und seinen ganz besonderen, urtümlichen Geschmack erhält.

Taufe ein Jahr nach Projektstart

Nach dem Projektstart Ende 2011 musste der Emmentaler Eidgenoss zunächst testproduziert werden, ist doch diese Produktionsmethode praktisch nur noch aus Büchern bekannt. Die erfolgreiche Qualitätsbeurteilung der Testproduktion Mitte 2012 war dann ein wichtiger Meilen¬stein. Heute, genau ein Jahr nach dem Projektstart wurde der Emmentaler Eidgenoss in der Schaukäserei Affoltern, einer der beiden Produktionsstätten des Emmentaler Eidgenoss, getauft.

 
Spitzenschwinger Kilian Wenger und Matthias Sempach als Taufpaten

Als Taufpaten amteten der Schwinger des Jahres 2012 Matthias Sempach und der aktuelle Schwingerkönig Kilian Wenger: Sie klebten die von Künstler Thomas Ott handgefertigte, im Original aus Dibondplatten geritzte Laibetikette auf den ersten der total mehreren hundert Lai-be, die 2013 verkauft werden sollen.

Die Laibetikette: ein Kunstwerk wie der Emmentaler Eidgenoss auch

Die Laibetikette kann, wie der Käse selbst, durchaus als Kunstobjekt verstanden werden. Knapp eine Woche Arbeit hat Thomas Ott in das Herausritzen der Sujets investiert, die nun die Laibetikette zieren. Im Zentrum der Laibetikette prangt ein stilisierter Handschlag zwischen Matthias Sempach und Kilian Wenger, den beiden Taufpaten. Der Handschlag ist der wohl wichtigste symbolische Akt des Schwingsports, er signalisiert gegenseitigen Respekt und An¬erkennung: für den Gegner und für eine lange Schwingsporttradition. Es ist deshalb kein Zufall, dass genau dieses Symbol das Herz des Emmentaler Eidgenoss bildet, der ebenfalls als Sym-bol urtümlicher, traditioneller Herstellungsmethoden steht.

Die Taufrede hielt der OK-Präsident des Eidgenössischen Schwing- und Älplerfests und Nationalrat Andreas Aebi. Es sei ihm wichtig, die sich aus dem Schwingfest ergebenden Chancen für das Emmental zu nutzen und zusätzliche Wertschöpfung für die Region zu generieren. Der Emmentaler Eidgenoss sei ein exemplarisches Beispiel dafür.

Produktion in der Emmentaler Schaukäserei täglich einsehbar

Produziert wird der Emmentaler Eidgenoss in der Käserei Uettligen und in der Emmentaler Schaukäserei in Affoltern. Jeweils um 11 und 16 Uhr kann die Produktion in der Schaukäserei hautnah mitverfolgt werden. Gekauft werden kann der Emmentaler Eidgenoss ab März 2013 bei der Migros.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE