14.09.2015 17:52
Quelle: schweizerbauer.ch - blu/gro
Bern
Welle ist Miss Sichlete
Der Bundesplatz zu Bern war am Montag fest in den Händen der Bauern. An der 17. Sichlete kam die Landwirtschaft in die Stadt. Der Zuschaueraufmarsch war gross. Mit Bildergalerie und Video

Im Bundeshaus findet derzeit die Herbstsession statt. Parlamentarier haben sich zur Swissness geäussert oder werden es noch zum Cassis-de-Dijon-Prinzip tun. Auf dem Bundesplatz herrschte am Montag hingegen emsiges Treiben. Der Berner Bauernverband (BEBV) hatte zur 17. Sichlete geladen.

Eingeläutet wurde der Anlass von der Treichlergruppe Oberbalm. Auch Bundesrat Ueli Maurer wandte sich mit einer Grussrede ans Publikum. „Die Konsumenten sollten stolz sein auf ihre Bauern“, wünschte sich Maurer. Er forderte die Bevölkerung auf, beim Einkaufen auf Regionalität zu achten. Die Besucher konnten in der Folge regionale Köstlichkeiten probieren.

An 30 Marktständen wurden Produkte feilgeboten. Ein Streichelzoo sowie musikalische Unterhaltung durch das Alphornquartett Schmitten rundeten den Anlass. Die Junglandwirte vom Kanton Bern waren im Rahmen der Kampagne „Du bisch wow, wüu d’Sorg hesch zur Schwiiz“ an der Sichlete aktiv, verteilten Äpfel und suchten das Gespräch mit Besucherinnen und Besuchern. Im Rahmen des 30-jährigen Jubiläums von Schule auf dem Bauernhof (SchuB) besuchten mehrere Schulklassen die Sichlete, wo sie unter anderen Aktivitäten, lernten mit Schafwolle zu filzen oder Most zu pressen.

Das grosse Highlight folgte am Nachmittag. Der Alpabzug von Simon, Stefan und Jonas Zürcher aus Arni BE versprühten auch in der Bundeshauptstadt einen „Alpduft“. Gestartet wurde der Anlass im Wankdorfquartier. Anschliessend bewegte sich der Zug durch das Breitenrainquartier und Kornhausbrücke zum Bundesplatz. Auch eine Miss Sichlete wurde in diesem Jahr gewählt. Kuh „Welle“ von der Familie Zürcher kam die Ehre zuteil.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE