15.09.2019 19:00
Quelle: schweizerbauer.ch - sum
Forschung
Unterhosen im Boden verrottet
Im Juni lud Agroscope zum «Tag des unterirdischen Lebens». Der Event war eingebettet in die internationale Kampagne #SoilYourUndies – deshalb wurden Unterhosen eingegraben.

Am 28. August wurden die Unterhosen  ausgegraben.  Sie waren zum grössten Teil abgebaut, was darauf hindeutet, dass sich viele Bodenlebewesen  aktiv an der Unterhose zu schaffen gemacht haben.

Wenn Unterhosen schlecht abgebaut werden, könnte das Wetter dafür mitverantwortlich sein. Wenn der Boden trocken ist, sind die Bodenlebewesen kaum aktiv. Inzwischen hat ein  Experiment von Agroscope und ETH Zürich dies bestätigt: Eine simulierte Trockenperiode von fünf Wochen kann die Abbauprozesse im Boden um ein Drittel verringern.

Der Grund: Bei Wassermangel gehen viele Bodenlebewesen zugrundeDie Übriggebliebenen sind   weniger aktiv. Bei fortschreitendem Klimawandel könnte dieses Szenario   eintreten und die Bodengesundheit beeinträc

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE