7.08.2013 15:56
Quelle: schweizerbauer.ch - sda/dpa
Neuseeland
Unglaublich - Bauer fährt mit gebrochenem Genick Quad
Mit gebrochenem Genick ist ein 60-jähriger Bauer in Neuseeland drei Kilometer auf einem Quad gefahren. Unter qualvollen Schmerzen musste Bill Paikea auf dem vierrädrigen Allradfahrzeug über holprige Pfade zu seinem Haus zurückfahren, um Alarm zu schlagen.

Der Bauer war beim Heuen auf seiner abgelegenen Farm in Northland im Norden der Nordinsel vier Meter in die Tiefe gestürzt. In der Gegend gab es keinen Handy-Empfang, wie Lokalmedien am Mittwoch berichteten. 

Er habe zwei Stunden auf Rettung gewartet und dann beschlossen, sich selbst mit dem einem Motorrad ähnlichen Geländefahrzeug auf den Weg zu machen, berichtete der Bauer Reportern von seinem Krankenbett aus. «Ich habe jeden verdammten Buckel in der Strasse gespürt», sagte er. 

Seine Frau und sein Sohn waren zu Hause und alarmierten sofort Rettungskräfte. Paikea sei erstaunlich guter Dinge gewesen, berichtete ein Pfleger der Helikopterrettung von Auckland. Der Genickbruch wurde im Spital festgestellt. Weil bei solchen Verletzungen das Rückenmark selten intakt bleibt, enden Unfälle mit Genickbruch meist tödlich. Ärzte waren aber zuversichtlich, dass Paikea sich innerhalb von drei Monaten vollkommen erholt. 

«Der Mann hat einfach sehr grosses Glück im Unglück gehabt», erläuterte Professor Jan Schwab vom Unfallspital Berlin. Offenbar sei in diesem Fall nur die Wirbelsäule selber betroffen, ohne dass das Rückenmark bedeutend geschädigt wurde.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE