6.02.2017 16:57
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Deutschland
Über 700 Schweine verbrannt
Ein schlimmer Vorfall ereignete sich am Freitagnachmittag in Hohenthann. Rund 720 Schweine sind beim einem Brand gestorben. Der Sachschaden wird auf mehrere hunderttausend Euro geschätzt.

Dramatische Szenen spielten sich vor 17 Uhr in einem Schweinestall ab. Das Feuer breitete sich rasch aus. So gelang es den Einsatzkräften nicht mehr, die 120 Zuchtsauen und die 600 Ferkel aus dem Gebäude zu retten. Sie starben in den Flammen.

Die Löscharbeiten gestalteten sich als schwierig, weil der Löschweiher noch zugefroren war. Es kam zu einem bedingten Löschwassermangel. Der Feuerwehr gelang es, die Ausweitung des Brandes auf angrenzende Gebäude zu verhindern.

Der Stall und die auf dem Dach installierte Fotovoltaikanlage brannten vollständig nieder. Der Schaden wird auf mindestens 400'000 Euro geschätzt. Als mögliche Brandursache wird ein technischer Defekt vermutet. Die Bewohner des Hofes erlitten einen Schock. Drei Angehörige wurde zur Beobachtung in ein Spital geführt.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE