11.03.2013 17:22
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Bern
Trächtiges Rind und ein Pferd aus Jauchegrube gerettet
Im bernischen Sumiswald hatte ein Rind mächtiges Glück. Dieses fiel in die Jauchegrube, konnte aber von den Rettungskräften unverletzt geborgen werden. Bereits am vergangenen Freitag musste ein Pferd aus einer Jauchegrube gerettet werden.

Am Montagmorgen um 1.00 Uhr in der Früh wurde die Berufsfeuerwehr Bern alarmiert, dass ein Rind in eine Jauchegrube gefallen sei. Das trächtige Tier war in einem Freilaufstall durch eine schmale Öffnung in die Grube gefallen, teilt die Berufsfeuerwehr in einem Communiqué mit.

Diese schmale Öffnung habe die Rettungsarbeiten massiv erschwert, da das Rind wieder durch dieselbe Stelle geborgen werden musste. Auch ein Kranwagen wurde eingesetzt, um das Tier aus seiner misslichen Lage zu befreien. Die Kuhdame hat glücklicherweise den Fall in die Jauchegrube unverletzt überstanden. An der Rettung beteiligt waren auch die Feuerwehr Sumiswald und ein Tierarzt.

Am Freitagmittag fiel ein Pferd in Oberbalm BE bei Köniz ebenfalls in eine Jauchegrube. Mit Hilfe eines speziellen Tierhebenetzes sowie eines Kranwagens der Berufsfeuerwehr Bern gelang es, das Pferd unverletzt zu bergen. An der Bergung beteiligt waren auch die Feuerwehr Oberbalm sowie ein Tierarzt.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE