25.08.2019 20:45
Quelle: schweizerbauer.ch - blu/afp
Frankreich
TGV erfasst Kuhherde - 20 Tiere tot
Auf der Strecke von Lausanne nach Paris ist ein TGV in der Nähe der Schweizer Grenze mit einer Kuh-Herde kollidiert, die zuvor aus einer Weide ausgebrochen war. 20 Tiere fanden den Tod, Personen wurden nicht verletzt.

Ein TGV auf dem Weg von Lausanne nach Paris kollidierte am Samstagnachmittag bei Frasne (F) mit einer Kuhherde. «Es gab einen TGV-Unfall im Wald von La Joux mit freilaufenden Tieren, weil das Gehege nicht verschlossen gewesen war», erklärte die Polizei und bestätigte Informationen der Zeitung Le Progrès. 

«Es gab keine Verletzten unter den Reisenden, dafür aber zwanzig getötete Kühe. Einige Tiere waren sofort tot oder mussten auf Grund ihrer Verletzungen eingeschläfert werden», fuhr die Polizei fort. Auf Twitter berichtete die SNCF, dass «gegen 14.45 Uhr mehrere Kühe vom TGV 9269 erfasst» wurden. Der Zugverkehr wurde «während der Sicherheitskontrollen am Zug» unterbrochen. Ermittlungen zur genauen Unfallursache wurden aufgenommen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE