14.01.2014 09:11
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Bern
Tätlicher Angriff während Tierhaltungskontrolle
Am vergangenen Donnerstag wurden Mitarbeitende der Kantonspolizei Bern anlässlich einer Routinekontrolle auf einem Bauernhof von einem Mann tätlich angegriffen. Die Polizisten konnten diesen nach einem Warnschuss anhalten. Ermittlungen wurden eingeleitet.

Wüste Szenen haben sich vergangene Woche auf einem Bauernhof im Berner Simmental ereignet. Auf dem Hof wurde eine Tierhaltungskontrolle anberaumt. Der Mitarbeitende des Veterinärdienstes zog dafür die Kantonspolizei Bern zur Hilfe bei.

Als die Polizisten auf dem Hof eintrafen, leistete der Mann vom Hof anfänglich passiven Widerstand. Mit dem Gertel führte er Drohbewegungen durch, schreibt die Kapo in einem Communiqué. Die Einsatzkräfte forderten den 46-Jährigen auf, die Drohungen zu unterlassen. Auch nach dem Einsatz von Reizstoff liess der Mann nicht ab. Die Polizisten feuerten nun einen Warnschuss ab. In der Folge konnte der aufgebrachte Mann angehalten werden.

Er wurde auf die Wache gebracht, am Abend wurde er wieder entlassen. Verletzt wurde beim Vorfall glücklicherweise niemand. Die Kantonspolizei hat nun Ermittlungen aufgenommen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE