20.12.2012 10:47
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Schwingen
Schwing- und Älplerfest 2025: Geeignetes Festgelände im Klettgau
Das Eidg. Schwing- und Älplerfest (ESAF) soll 2025 erstmals im Kanton Schaffhausen durchgeführt werden. Ein Areal in der Klettgauer Gemeinde Beringen eignet sich dafür am besten, wie die Interessengruppe «ESAF 2025 SH» am Donnerstag mittteilte.

Das «Eidgenössische» wird alle drei Jahre durchgeführt. Nachdem  es 2010 in Frauenfeld stattgefunden hat, ist der  Nordostschweizerische Schwingerverband das nächste Mal im Jahr 2025  wieder an der Reihe. Im 2013 ist Burgdorf BE Austragungsort des  «Eidgenössischen».

Die Schaffhauser Interessengruppe «ESAF 2025» mit Regierungsrat  Reto Dubach (FDP) und dem ehemaligen Schwingerkönig Ernst Schläpfer  machte sich auf die Suche nach einem geeigneten Festgelände. Dieses  muss gross genug und optimal durch den Verkehr erschlossen sein.

Der Klettgau und insbesondere die Gemeinde Beringen habe die  Anforderungen am besten erfüllt, heisst es in der Mitteilung. Ob der  Grossanlass dort durchgeführt werden könne, werde nun mit einer  detaillierten Analyse weiter untersucht.

Aber auch in Hallau wäre die Durchführung möglich, wie Schläpfer  zur Nachrichtenagentur sda sagte. Eine Bewerbung muss spätestens  2021 beim eidgenössischen Schwingerverband eingereicht werden, so  Schläpfer, der selbst fünfmal als aktiver Schwinger und achtmal als  Funktionär an «Eidgenössischen» teilgenommen hat.

Als nächstes Machbarkeitsstudie

Die Interessengruppe werde in den nächsten Jahren eine  Machbarkeitsstudie erstellen, sagte der ehemalige «Böse». Diese  betreffe etwa die Verkehrsregelung für die zehntausenden von  Anreisenden sowie den Aufbau der Arena.

Diese komme auf Landwirtschaftsland zu stehen, und auch wenn sie  anschliessend wieder abgeräumt werde, sei auf diesem Land für den  Rest des Jahres kein Anbau mehr möglich. Hier müssen laut Schläpfer  rechtliche Aspekte beachtet werden.

Der Organisation des Grossanlasses nehme sich üblicherweise ein  Verein an, bei dem der Kanton Mitglied sei. Für einzelne Punkte wie  Vorfinanzierung, Defizitgarantie und dergleichen brauche es aber  möglicherweise die Zustimmung von Parlament und/oder Regierung.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE