4.03.2015 10:05
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Zoll
Schweizer Jäger bei Waffenschmuggel geschnappt
Ein Schweizer Jäger hat beim deutschen Grenzübergang Laufenburg an der Rheingrenze zum Kanton Aargau versucht, Munition und Waffen nach Deutschland zu schmuggeln. Gegen den 29-Jährigen läuft nun ein Strafverfahren wegen Verstosses gegen das Waffengesetz.

Der Schweizer war Beifahrer im kontrollierten Auto und gab den Zöllnern an, zwei Gewehre dabei zu haben, wie das Hauptzollamt Singen (D) am Dienstag mitteilte. Er befinde sich auf dem Weg zu seinem Jagdrevier.

Bei der Kontrolle des Fahrzeuges fanden die Beamten auf der Ladefläche jedoch insgesamt drei Gewehre vor, eines davon mit angebrachtem Zielfernrohr. Der 29-Jährige besass keine waffenrechtliche Genehmigung für das Führen dieser Waffen in der EU.Mehr Waffen und Munition in der Ferienwohnung

Neben 45 Schuss Gewehrmunition entdeckten die Zöllner im Fahrzeug auch neun Schuss Pistolenmunition. Im Verlauf der weiteren Ermittlungen fanden die Beamten in der Ferienwohnung des Mannes im deutschen Landkreis Waldshut eine Pistole sowie weitere rund 80 Schuss Pistolen- und Gewehrmunition.

Die Zöllner stellten die Waffen und die Munition sicher. Der Mann hinterlegte nach der Grenzkontrolle eine Strafsicherheit von 1000 Euro - und konnte seine Reise fortsetzen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE