20.09.2017 12:17
Quelle: schweizerbauer.ch - ber
Luzern
Pferdenärrin will Königstitel
Schwingen, das Kräftemessen zweier Athleten im Sägemehl. Längst ist aber der Schwingsport nicht mehr fest in Männerhand. Am 23. September steigen die Mädchen und Frauen beim «Eidgenössischen» in Schachen LU in die Zwilchhosen.

Bei den Männern findet das Eidgenössische Schwingfest alle drei Jahre statt. Der Beste über zwei Tage und acht Gänge wird zum Schwingerkönig erkoren. Ein Leben lang darf sich ein Schwingerkönig danach mit seinem Titel ansprechen lassen. Auch bei den Frauen gibt es ein Eidgenössisches. Zur Schwingerkönigin wird aber nicht zwingend die Tagessiegerin gekrönt, sondern die Beste über die ganze Saison.

Schwingerkönigin Sonia Kälin wird fehen

In diesem Jahr wurden bei den Frauen sieben Schwingfeste ausgetragen. Für die Jahreswertung werden die beiden jeweils schlechtesten Feste gestrichen. Aktuell führen Sonia Kälin aus Egg SZ, ihres Zeichens dreifache Schwingerkönigin und Jasmin Gäumann aus Häutligen BE, die Jahreswertung an. Vor rund zwei Wochen musste Kälin in Raron VS verletzungsbedingt aufgeben. Weil ihre Verletzung zu schwerwiegend ist, kommt eine Teilnahme am «Eidgenössischen» für sie nicht in Frage.

Auf ihrer Homepage informiert die sympathische Schwyzerin ihre Fans: «Das vordere Kreuzband ist vollständig gerissen. Ebenfalls sind die Menisken und das Innenband stark lädiert und angerissen- und dies an meinem gesunden Knie. Jeder Sportler weiss, was dies bedeutet. Ich beende meine Saison auf dem ersten Zwischenrang in der Jahreswertung und widme mich nun der Rehabilitation.»

Jungtalent und Pferdenärrin Gäumann will den Sieg

Nun könnte es der erst 17-jährigen Jasmin Gäumann gelingen, zum ersten Mal Jahresbeste bei den Aktiven zu werden. Am kommenden Sonntag muss sie dafür eine Punktzahl von 56.75 und mehr erreichen. Konkurrenz findet sie am Sonntag in einer einheimischen Athletin. Sarah Wisler vom Frauenschwingklub Steinhuserberg belegt aktuell den dritten Zwischenrang. Jasmin Gäumann reitet zwei Mal pro Woche mit ihrem Pflegepferd aus. Die Natur und das Pferd verschaffen dem jungen Schwingtalent eine willkommene Abwechslung.


9 Lebendpreise

Momentan sind für den Saisonhöhepunkt am 23. September in Schachen 115 Schwingerinnen und Schwinger angemeldet. Schwinger, weil in der Zwergli-Kategorie Jungs mit Jahrgang 2010 und jünger auch mitmachen dürfen. Am Ende des Festes dürfen sich alle über einen Preis freuen. Auch Preise mit Beinen gibt es zu gewinnen, denn im Gabentempel werden neun Lebendpreise bereitstehen.

Für die Mädchen und «Zwerge» sind Kaninchen gedacht, Hühner, Ziegen und ein Rind werden bei den Aktiven zu gewinnen sein. Die Lebendpreise sind aber nicht als Hauptpreise gedacht, wie bei den Männern. Die Lebendpreise werden als eine von vielen Gaben im Gabentempel präsentiert.

Saisonhöhepunkt

23. September 2017 in Schachen LU

09.00 Uhr: Anschwingen auf ca.

16.00 Uhr werden die Schlussgänge angesetzt

Anschliessend werden die Schwingerkönigin und die Festsiegerinnen geehrt


SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE