3.06.2020 14:50
Quelle: schweizerbauer.ch - pd/jgr
Aargau
Opulente Gärten und Parkanlagen
Baden erhält für seine klugen Investitionen in öffentliche Freiräume den diesjährigen Wakkerpreis des Schweizer Heimatschutzes. In einer neuen Publikation und einem Faltblatt erfahren die Leser mehr darüber, wie Baden mit der Schaffung und der sorgfältigen Pflege von öffentlichen Freiräumen seine Geschichte weitererzählt.

Die Qualitäten einer Stadt zeige sich nicht zuletzt an der Wertschätzung, die ihren öffentlichen Freiräumen entgegengebracht werde, heisst es in einer Medienmitteilung. Sie lassen die Leute eintauchen in die verschiedenen Epochen der Stadtgeschichte und prägen die Identität eines Ortes für kommende Generationen.

In der Stadt Baden ist dies eindrücklich erlebbar: Prächtige Parkanlagen führen uns zurück ins 19. Jahrhundert, als noble Badegäste in den Kurort strömten. Die opulenten Villengärten der Industriellen erzählen von der Zeit als die BBC – heute ABB – die Stadt zum Industriezentrum machte. Heute werden diese geschützten Parkanlagen vorbildlich gepflegt und weiterentwickelt.

Mehr dazu und wie es Baden gelungen ist, der verkehrsgeplagten Altstadt dank der Rückeroberung der Strassenräume ihren ursprünglichen Charakter zurückzugeben, erfahren die Leser in der reich bebilderten Publikation zum Wakkerpreis. Zusätzlich lädt ein Faltblatt zu einem kurzweiligen Stadtspaziergang zu den Plätzen und Parkanlagen Badens ein.

Die Begleitpublikation und das Faltblatt sind bestellbar unter: www.heimatschutz.ch/shop (CHF 10.– / 5.– für Heimatschutzmitglieder)

 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE