2.02.2014 16:07
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Fleischmarkt
«Metzger sind ebenfalls Tierschützer»
Das Sponsoring der TV-Satiresendung «Giacobbo/Müller» auf SRF 1 von der Branchenorganisation der Schweizer Fleischwirtschaft sorgte für einigen Wirbel. Vor allem Tierschützer und Vegetarier stören sich am Engagement von Proviande. Marcel Portmann, Leiter+Marketing von Proviande, erklärt, weshalb die Organisation die TV-Sendung sponsert. Auch nimmt er Stellung zur Kritik.

schweizerbauer.ch: Weshalb hat sich die Proviande für ein Sponsoring einer TV-Sendung entschieden?

Marcel Portmann: 99,6 Prozent der Haushalte in der Schweiz kaufen Fleisch. Wir gehen davon aus, dass zwischen 3 und 4 Prozent dieser Haushalte sich vegetarisch ernähren. Mit einem Sponsoring können wird den Streuverlust minimieren. Wir suchen den Kontakt zu den Konsumenten von Schweizer Fleisch. Bei TV-Spots wird öfters weggezappt, beim Sponsoring hingegen nicht (Red. Der Schweizer Fleisch-Schriftzug wird im vor und nach der Sendung eingeblendet). Somit sind die von uns gewünschten Kontakte fast garantiert, denn während 10 Sekunden sind wir so sichtbar.

Weshalb diese haben Sie sich für die Satiresendung "Giacobbo/Müller" entschieden?

Die Serie „Der Bestatter“, würde unserer Marke nicht entsprechen. Schweizer Fleisch ist schweizerisch, "Giacobbo/Müller" ist schweizerisch. Unsere Werbung kommt in unserer Zielgruppe der 20 bis 60-Jährigen sehr gut an. Mit "Giacobbo/Müller" erreichen wir unsere Zielgruppe. Die Sendung ist witzig, und auch unsere Werbung ist amüsant. Die TV-Sendung und unsere Marke „Schweizer Fleisch“ haben ähnliche Werte und passen deshalb gut zusammen.

Die Schweizerische Vereinigung für Vegetarismus kritisiert, dass das SRF von der Proviande vereinnahmt werde? Was sagen Sie zu diesen Vorwurf?
Ich möchte noch einmal betonen: Wir haben keinen Einfluss auf den Inhalt der Sendung. Bei solchen Sponsoring-Aktivitäten gibt es immer Reaktionen. Wir haben uns beispielsweise bei Interklub-Tennis engagiert und erhielten auch kritische Rückmeldungen. Ich kann dies nachvollzeihen, für einige ist das Essen Lebensphilosophie.

Welche Summe wendet die Proviande für das Sponsoring auf?
Die Höhe geben wir nicht bekannt.

Sind noch sonstige Massnahmen/Kampagnen in Zusammenhang mit diesem Sponsoring geplant?
Wir haben keine weiteren Massnahmen geplant. Wir werden aber einige Personen als Gäste ins Publikum einladen.

Wir lange dauert das Engagement?
Wir haben einen Jahresvertrag.

Ist es für die Proviande kein Problem, dass Victor Giaccobo im Beirat von Animal Trust ist?
Wir haben das im Vorfeld mit Victor Giacobbo besprochen. Für ihn war unser Engagement kein Problem. Ich möchte dies einmal festhalten: In der Schweiz haben wir die besten Tierschutzvorschriften. Kritikern lege ich jeweils die Tierschutzvorschriften vor. Metzger sind ebenfalls Tierschützer. Ich kann Ihnen versichern, dem Berufsstand ist es ein grosses Anliegen.

"Tier im Fokus" will kommenden Samstag das Wintergrillfest in Bern stören. Wissen Sie davon?
Davon wissen wir. Es gibt Reaktionen auf unser Wintergrillfest, das ist uns bewusst. Denn wir bewegen uns da auf einer öffentlichen Plattform. Aber klar, so gerne haben wir das nicht.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE