29.12.2018 22:50
Quelle: schweizerbauer.ch - Therese Krähenbühl
Landfrauenküche
Liveticker Landfrauenküche-Finale
Therese Krähenbühl, "Schweizer Bauer"-Redaktorin hat bisher alle 7 Sendungen der Landfrauenküche in einem Blog zusammengefasst. Heute steht das Finale von «SRF bi de Lüt – Landfrauenküche» an. Mittels Liveticker halten wir Sie stetig auf dem Laufenden.

22.43 Uhr: Und jetzt ist die Sendung vorbei und ich freue mich schon wieder riesig auf die nächste Staffel!

22.42 Uhr: Die Siegerin heisst Anita Mosimann!!! So schön! Herzliche Gratulation! Sie hat es wirklich verdient. Nicht nur bei ihr, sondern auch bei mir fliessen jetzt ein paar Tränen!

22.41 Uhr: So, jetzt ist es soweit. Die Siegerin der Landfrauenküche heisst… Und dann passiert wieder nix, weil der Herr Hartmann nicht vorwärts macht. Manno…

22.38 Uhr: Eeeeeeendliiiiich. Nun werden die Siegerinnen bekannt gegeben. Zum Ersten verkündet Nik Hartmann die Drittplatzierte. Es ist: Karin Caminada. Sie gewinnt eine Migros-Geschenkekarte im Wert von 3000.- und bekommt Blumen und einen Kuss von Trauffer. Für die Zweitplatzierte gibt es 5000.- als Geschenkgutschein und der geht an Katrin Kissling. Für sie gibt es Blumen und Müntscheli von Matthias Sempach. 

22.34 Uhr: Und als ich schon glaube, dass endlich die Siegerin bekannt gegeben wird, kommt schon wieder so ein Einspieler… Das ist aber noch lustig, weil alle Sachen gezeigt werden, die schief gelaufen sind. Teilweise klingt das etwas wie im Hühnerstall, also weil so viel gelacht und gegackert wird. Aber das ist schön. Wir Frauen dürfen das!

22.27 Uhr: Mit Pino Gasparini kommt nun nochmals ein musikalischer Beitrag… Ach Herr Gasparini, es geht wirklich nicht gegen Sie oder ihren Gesang (der nebenbei erwähnt auch schon besser geklungen hat), aber ich will jetzt wirklich wissen, wer gewinnt!

22.23 Uhr: Caroline Schweizer stürzt hochprofessionell eine Charlotte-Royal-Torte. Auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: Ich will jetzt wissen, wer gewinnt!!! Trauffer und Matthias Sempach servieren wieder und machen das also äusserts souverän. Dabei sieht man auch, dass im Studio viele Landfrauen aus älteren Staffeln sitzen.


22.15 Uhr: Vom Thurgau geht es im Rückblick weiter nach Muotathal zu Yvonne Heinzer. Ich leide nochmals mit, als sich ihr armer Mann Stefan mit Weinnamen herumquälen muss. Und dann kommt nochmals die «Heubeeren»-Episode. So nennt man nämlich Heidelbeeren in Muotathal und das hat nichts mit Heu zu tun. Bei uns daheim sagt man «Hiiteni» (der erste Teil vom Wort wird schön langezogen).

22.06 Uhr:
Schon wieder kommt ein Rückblick und den Zuschauern werden Impressionen von der Woche auf dem Hof von Christine und Adrian Egger gezeigt. Und ja, ich will jetzt wirklich endlich wissen, wer gewinnt!!! Christine Egger betont nochmals, dass die Landfrauen unter einander ein sehr gutes Verhältnis haben.

22.04 Uhr:
Sempach und Trauffer stellen nun ihre Servicefähigkeiten unter Beweis und servieren das Soufflé zum Dessert.

21.59 Uhr: Mit Matthias Sempach hat nun der Gast, auf den ich mich besonders gefreut habe, seinen Auftritt. Er spricht nochmals über seinen Rücktritt. Ich erinnere mich ja lieber an seinen grössten Sieg, als er 2013 von unserer Redaktorin Rahel Berger zum Schwingerkönig gekrönt wurde (siehe auch Flurfunkt in der heutigen Ausgabe). Sempach erzählt von seinem geplanten Neuanfang als Bauer und singt ein Loblied auf die Milchwirtschaft.

21.55 Uhr:
Nach dem Musizieren kommt das Flambieren vom Fleisch für den Hauptgang. Es gibt Kalbsmedaillon und dazu eben die Pistazien-Limetten-Rahmsauce… Dazu sage ich jetzt nichts mehr.

21.51 Uhr:
Und schon wieder gibt es einen Rückblick auf die vergangenen Folgen. Es wird gezeigt, wie in den Sendungen musiziert wurde. Danach wird nochmal der Wettbewerb angekündigt und ich bin schwer versucht mitzumachen, weil ich jetzt wirklich kribbelig bin und wissen möchte, wer gewinnt.

21.46 Uhr: Die gute Frau Teissier findet kaum ein Ende. Daher wird sie vom Moderator unterbrochen, weil dieser die Gruppe «Härz» mit dem Lied «Königin» ankündigen will.

21.31 Uhr: Nebst dem Kochen kommt jetzt das Jahreshoroskop von Elisabeth Teissier. Nik Hartmann meint dazu, dass ihn diese Dame schon seit seiner Kindheit begleite. Sie betont, dass sie keine Wahrsagerin, sondern eben Spezialistin für die Sterne sei. In dem Fall weiss sie vermutlich nicht, wer die nächste Landfrau wird. Denn ich werde langsam aber sicher etwas nervös und möchte jetzt dann wissen, wer am besten gekocht hat!

21.29 Uhr: Nun folgt der Aufruf für neue Kandidatinnen für die Landfrauenküche. Ich hoffe, dass sich da wieder viele Frauen melden. Wäre ja schlimm, wenn ich plötzlich keine Landfrauenküche mehr schauen könnte.

21.21 Uhr:
Einmal mehr bin ich beeindruckt, als beim Rückblick auf die Sendung mit Katrin Kissling nochmals zu sehen ist, wie sie auf einem Pferd sitzend auf die Pauke haut und das Tier mit den Füssen lenkt. Danach dreht sich das Gespräch mit Nik Hartmann um die Zebus von Katrin Kissling. Einmal mehr sagt Katrin, dass es keine Rolle spiele, wer gewinne, weil es die Landfrauen so gut miteinander hätten.

21.15 Uhr:
Nik Hartmann erzählt, wie sein Bruder in Affoltern im Emmental in einer Kurve erbrochen habe. Der Bruder wird ihn heute Abend sicher besonders lieb haben… Auf die Kotzgeschichte folgt dann der Service der Vorspeise durch den Moderator und Trauffer. Das ist mal ein gewagter Moderationsübergang.

21.09:
Jetzt geht es im Rückblick zurück ins Emmental auf den Hof von Anita Mosimann. Ich staune nochmal über Anita ihre beeindruckende Dessertkreation mit der Schokoladenkugel, die wie eine Blume aufgeht. Anitas Mann Aschi kommt ins Brichten und erzählt, dass er in der ersten Januarwoche immer Reis essen müsse – das möge er gar nicht. Anitas Sohn war übrigens gestern Abend in Burgdorf mit einer Kuh an der Altjahresschau in Burgdorf und diese hat den 9. Platz belegt.

20.59 Uhr:
Beim Rückblick zur Sendung mit Caroline Schweizer steht nochmals ihr Mann Erich im Fokus, der das Essen über eine Leiter zu den Landfrauen balanciert hat. Ich fand diese Aktion ebenfalls super! Erich erklärt dann auch, dass das gar nichts Spezielles gewesen sei, da er als Hochstammobstbauer schliesslich gut auf Leitern klettern könne.

20.48 Uhr: Jetzt kommt ein altbekannter Herr am TV. Der Alpentainer Trauffer, den wir ja in unserer Weihnachtsausgabe vom Schweizer Bauer hatten. Er betont, dass er ein grosser Landfrauenküchen-Fan sei. Danach wird er zum Servieren der Vorspeise abkommandiert.

20.45 Uhr: Nik Hartmann bietet Karin Caminada und ihrem Mann an, ihren Sohn Diego in die Ferien zu nehmen, weil dieser sich weigert in die Spielgruppe zu gehen.

20.42:
 Nun geht es beim zweiten Rückblick zu Karin Caminada ins Bündnerland. So haben die Zuschauer vor dem grossen Finale die einzelnen Folgen präsent. 

20.30 Uhr: Schon wieder wird auf die vergangenen Sendungen zurückgeblickt. Die Zuschauer bekommen nochmals einen Zusammenschnitt vom Besuch bei Coni Hiltebrand gezeigt.

20.25 Uhr: Starköchin und Bauerntochter Vreni Giger wird angekündigt. Sie soll den Landfrauen zur Seite stehen. Sie erklärt, dass sie nicht mehr kocht und nur noch Gastgeberin ist. Die Köchin erklärt dann auch, dass die Herausforderung am Menü des Abends vor allem das Timing beim Dessert sei. Fazit: Das Soufflé definiert den Ablauf des Abends.

20.20 Uhr: Nach der Ankündigung von zahlreichen prominenten Gästen und der Begrüssung der Landfrauen werden nochmals die schönsten Bilder der vergangenen sieben Sendungen gezeigt. Danach stehen die Landfrauen am Herd und bereiten ein Silvester-Menü vor. Unter anderen soll es flambierte Kalbfleischmedaillons mit Pistazien geben (so viel zum Thema regionale und saisonale Küche – Pistazien sind ja nicht wirklich schweizerisch).

20.15 Uhr: Bin ganz hibbelig, endlich geht es los mit dem Finale der Landfrauenküche. Im Rückblick werden nochmals alle Menüs der Landfrauenküche gezeigt, bevor der Moderator Nik Hartmann die Zuschauer begrüsst.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE