7.11.2014 09:22
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Deutschland
Knabe versinkt in „Maisberg“ und stirbt
Dramatische Szenen spielten sich vergangene Woche auf einem Bauernhof in Neuhausen (D) ab. Vier Kinder spielten auf einem meterhoch aufgeschütteten Berg aus Mais. Der 12-Jährige versank im Getreide. Er wurde lebensgefährlich verletzt. Am letzten Mittwoch verstarb er einem Spital in Stuttgart.

Am Dienstagabend vergangener Woche haben die vier Kinder in der Maisanlieferungshalle des Hofs gespielt. Gemäss einem Artikel des „Schwarzwälder Bote“ wurde das Getreide meterhoch aufgeschüttet. Anschliessend wurde der Mais durch einen Gitterrost und ein Förderband in die Trocknungsanlage überführt.

Auf dem „Maishügel“ bildete sich dadurch eine trichterförmige Vertiefung. Diese wurde dem Knaben zum Verhängnis, denn er legte sich in diese hinein. Der Trichter wurde immer grösser. Der 12-Jährige geriet aus noch zu klärenden Gründen mit dem Kopf unter den Mais. Er versuchte sich zu befreien, doch das Unterfangen misslang.

Die drei anderen Kinder alarmierten sofort die Mitarbeiter des Hofes. Diese stoppten sofort die Anlage und gruben den Knaben aus dem Maishügel aus. Den Rettungskräften gelang es, das Kind wiederzubeleben. Es wurde umgehend in eine Klinik in Stuttgart überführt. Die Polizei hat Ermittlungen zum tragischen Unfall aufgenommen.

Der Knabe hat aber den Kampf um sein Leben leider verloren. Am vergangenen Mittwoch ist er im Spital in Stuttgart an den Folgen des Unfalls verstorben.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE