12.08.2018 16:31
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Zürich
Katzenbaby neben Abfall entsorgt
Vergangene Woche haben Unbekannte im Wald in der Nähe von Lindau ein Katzenbaby entsorgt. Der Hund einer Spaziergängerin entdeckte es und es konnte gerettet werden.

Nur dank ihrem Hund, wurde eine Spaziergängerin auf das Katzenbaby aufmerksam. In eine Kartonschachtel gesteckt, wurde es mitten im Wald neben dem Abfall entsorgt. Entsetzt über ihren Fund und voller Mitgefühl für das hilflose Kätzchen, brachte sie es umgehend ins Tierheim Pfötli in Winkel zur Pflege.

Bereits kurz nach seiner Ankunft trank der Findling hungrig seine Katzenmilch. Ausgesetzt an einem heissen Sommertag, waren die Überlebenschancen des gerade mal ein Wochen alten Katers äusserst gering. Ohne Mutter und menschliche Hilfe, hätte der Kleine vermutlich die Nacht nicht überlebt. Trotz einigen Flöhen und einem eitrigen Auge, geht es ihm den Umständen entsprechend gut.

Zurzeit befindet sich das Katzenbaby in der Obhut einer Tierpflegerin vom Tierheim Pfötli, die als Mami-Ersatz einen Dauerjob gefasst hat. Rund um die Uhr klingelt der Wecker, damit der Kleine alle zwei bis drei Stunden mit einer Mahlzeit versorgt werden kann.

Damit das Katzenbaby auf seinem weiteren Lebensweg mehr Glück haben soll als bis anhin, wurde es liebevoll auf den Namen «Yoshi» getauft, was auf Japanisch so viel wie «der Glückliche» bedeutet. Momentan ist Yoshi noch zu klein zur Vermittlung. Anfragen werden angenommen, sobald er alt genug ist, um in ein neues Zuhause zu ziehen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE