21.11.2016 15:48
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Deutschland
Helieinsatz wegen ausgebüxter Kuh
Am frühen Sonntagmorgen löste eine Kuh in Bocklemünd bei Köln einen grösseren Polizeieinsatz aus. Wegen dem Rindvieh wurde eine Autobahn kurzfristig gesperrt. Für die Suche der Ausreisserin wurde ein Heli eingesetzt.

Einen aussergewöhnlichen Einsatz hatte die Polizei gegen 2.00 Uhr in der Früh zu leisten. Autofahrer meldeten, dass eine Kuh auf der Autobahn A1 herumläuft. In der Folge rückten sechs Patrouillen aus, um die Ausreisserin zu stellen. Dazu wurde die Autobahn gesperrt.

Die Polizisten versuchten in der Folge, das Tier einzufangen. Doch die Kuhdame dachte nicht daran, sich zu stellen. Im Gegenteil, das Rindvieh wurde aggressiv. Der Bauer warnte die Beamten vor einem Angriff. Die Kuh indes sprang über die Leitplanke und machte sich aus dem Staub.

Die Polizei setzte einen Heli ein, um das Rind zu finden. Das Unterfangen blieb erfolglos. Am Sonntagnachmittag wurde die Kuh im Nachbardorf Ossendorf entdeckt, wie die «Kölner Rundschau» berichtet. Sie überquerte einige Strassen, Anwohner verständigten die Polizei. Dieser gelang es, das Tier zu beruhigen. Der Besitzer konnte schliesslich mithilfe der Polizei die Kuh einfangen und in den Stall zurückführen. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE