26.01.2014 08:06
Quelle: schweizerbauer.ch - Robert Alder/Daniel Salzmann
Bern
Gstaad Tourismus sucht die schönsten Simmentaler Kühe
Gstaad Tourismus setzt in der nächsten Werbekampagne auf Kühe. Sie können in einer Online-Wahl bestimmt werden.

Kühe sind für das Tourismusland Schweiz Gold wert. Dies zeigt sich einmal mehr an der Werbekampagne von Gstaad Saanenland Tourismus, die im Frühsommer lanciert wird. In ihr sollen drei Kühe, natürlich behornte Simmentaler Kühe, im Zentrum stehen. «Wir setzen auf die alpine Echtheit als Alleinstellungsmerkmal unserer Destination. Dazu gehört auch der Stolz auf lebendige Traditionen», erklärt Barbara Studer, Marketing-Leiterin bei der Tourismusorganisation.

Noch sind die drei neuen Aushängeschilder nicht bestimmt. Auf www.20min.ch kann jedermann bis am 31. Januar seine Stimme für die zwölf Finalistinnen abgeben. Dominik Matti, Präsident der Landwirtschaftlichen Vereinigung Saanenland, stellte den Kontakt zu Züchtern her, die bei der Topschau 2013 mit Preisen ausgezeichnet worden waren.

So stehen nun je drei Kühe von vier Züchtern zur Auswahl: Ueli Bach, Turbach (unter anderem mit Alex Blust), Christian und Silvan Haldi, Grund, Jonathan Perreten, Lauenen, und Johann von Grünigen, Turbach. Von Grünigens Kuh Tobias Siegerin musste für den Wettbewerb in «Sina» umbenannt werden, damit sie keinen Vorteil hat. Kenia hat Kilian zum Vater, den er derzeit in seinem Stall hat. Von Grünigen steht über seine Kutschenfahrten viel in Kontakt mit Touristen, oft zeige er ihnen die Kühe in seinem Stall. «Die Gäste schätzen die Hörner der Kühe, die Zucht mit Natursprung und unsere Beziehung zu den Tieren», sagt er.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE