1.10.2017 17:05
Quelle: schweizerbauer.ch - jgr
Deutschland
Ein Fest als Dankeschön
Zwar gibt es in Deutschland keinen einheitlichen Termin für das Erntedankfest. Die überwiegende Mehrheit der christlichen Gemeinden feiert das Fest jedoch am 1. Sonntag im Oktober.

Das Erntedankfest findet vielerorts in Deutschland am ersten Sonntag im Oktober statt und ist ein christliches Fest, bei dem Gott für eine reiche Ernte gedankt wird. Das Fest gehört zwar nicht offiziell zum Kirchenkalender, wird in den meisten Gemeinden aber gewürdigt. 

Nicht zu verwechseln ist die Veranstaltung mit dem amerikanischen Thanksgiving, das zwar ähnliche Ursprünge hat, aber ganz anders gefeiert wird.

Auch Schweizer Gemeinden

Anlässe zum Dank für eine reiche Ernte werden nicht nur im Christentum, sondern auch in vielen anderen Religionen gefeiert, schreibt feiertage-ferien.com. Schon die Hochkulturen vor unserer heutigen Zeit kannten Erntedankfeste oder ähnliche Riten, die meistens ebenfalls in den Herbst fielen, da auch bei ihnen um den Herbst herum am meisten geerntet wurde.

Seit dem 3. Jahrhundert feiert die katholische Kirche das christliche Erntedankfest als inoffiziellen Bestandteil des Kalenders, die evangelische Kirche kennt es ebenfalls und feiert es genauso am ersten Sonntag im Oktober.

Schweizer Gemeinden begehen den Festtag mit der traditionellen Sichlete oder dem Chästeilet. In ländlichen Gebieten fällt Erntedank häufig mit dem Alpabzug zusammen. 

Gemäss Angaben  von events24.ch leitet sich der Name Sichlete daraus ab, dass man früher das Getreide mühsam mit der Sichel geschnitten hat. Zum Dank wurden Knechte und Mägde nach getaner Arbeit von ihren Herren für die harte Arbeit belohnt und konnten nach der Ernte drei Tage lang nach Herzenslust essen und trinken.

 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE