25.12.2016 15:55
Quelle: schweizerbauer.ch - Samuel Krähenbühl
USA
Donald Trump erlaubt Güllen auf Schnee
Der alte und neue US-Präsident geraten sich ob der Schweizer Agrarpolitik in die Haare. Konkret streiten sich der abtretende Barack Obama und der neugewählte Donald Trump darüber, ob die Bauern über Schnee güllen dürfen oder nicht. Schmunzeln ist erlaubt!

Gemäss einem Video, das auf den sozialen Medien kursiert, will der abtretende US-Präsident Barack Obama neuer Präsident des Schweizer Bauernverbandes (SBV) werden. Dies, obschon Markus Ritter keineswegs amtsmüde ist.

Doch nun schlägt der neugewählte Donald Trump zurück. Obschon er am 20. Januar die Macht im nach wie vor politisch und wirtschaftlich einflussreichsten Land der Welt übernehmen wird, will gemäss einem neuen Video auch er zusätzlich das Amt des Bauernverbandspräsidenten übernehmen.

Und die beiden haben eine ganz andere politische Ausrichtung, was vor dem Hintergrund ihrer politischen Herkunft auch nicht weiter erstaunt. Während Obama eine eher grüne Agrarpolitik verfolgt - «In Zukunft wird nicht mehr über den Neuschnee bschüttet»! - ordnet Trump gleich das Gegenteil an. «I bi der nöi Bureverbandspräsident. Was der anger Löu siit, das zeut aus zäme nid. Bschüttit nume über dä Schnee ii, so gits im Summer Heu wie ne Moore, Heu, bschüttit nume», lautet Trumps Order. Der Republikaner vertritt also im Gegensatz zu seinem Vorgänger aus der Demokratischen Partei eine eher produktionsorientierte Agrarpolitik

Auffällig ist übrigens, dass beide offenbar Berner Oberländer Dialekt reden. Das könnte auch bei Trump wie schon bei Obama die Diskussion befördern, ob er wirklich ein gebürtiger Amerikaner sei oder doch nicht eher in Aeschi oder Frutigen zur Welt gekommen sei.

Wird Obama neuer Bauernverbandspräsident?

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE