22.07.2019 15:00
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Zürich
Busse: Traktor im Fluss gewaschen
Im April hat ein Landwirt aus dem Zürcher Weinland seinen Traktor mitsamt Landmaschine im Fluss Thur gereinigt. Die Polizei beobachtete das Treiben. Nun wurde der Landwirt gebüsst.

Statt mit Schlauch, Schwamm und Hochdruckreiniger reinigte ein Landwirt aus Andelfingen ZH seinen Schlepper mit angekoppelter Landmaschine in der Thur.

Dazu fuhr er mehrmals durch das Flussbett, berichtet Radio Munot. Jedoch wurde der Mann bei der Aktion von der Kantonspolizei beobachtet. Und dies hat nun Konsequenzen. Der Landwirt erhielt einen Strafbefehl, der nun rechtskräftig ist.

Die Waschaktion war ziemlich kostspielig. Die Busse beläuft sich auf rund 400 Franken. Grund für den Strafbefehl ist eine Übertretung des Wasserwirtschaftsgesetzes. Durch das Befahren des Flussbetts könnten Laichgründe von Fischen zerstört worden sein. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE