3.06.2013 11:38
Quelle: schweizerbauer.ch - sda/dpa
China
Brand in Geflügelschlachthof fordert über 60 Tote
Die Zahl der Todesopfer beim Brand eines Geflügelschlachthofes in China steigt weiter. Die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtet mittlerweile von mindestens 61 Menschen, die in den Flammen starben. Das Feuer brach am Montagmorgen in dem Betrieb der Jilin Baoyuan Poultry Company in der Stadt Dehui (Provinz Jilin) aus.

Wie viele Menschen vermisst wurden, war zunächst unklar. Rund 300 Arbeiter seien zum Zeitpunkt des Unglücks gegen 6 Uhr (Ortszeit) in der Fabrik gewesen, hiess es. Augenzeugen berichteten von einem lauten Knall und schwarzem Rauch. 

Rund 100 Arbeitern sei die Flucht gelungen, berichtete die Staatsagentur. Überlebende hätten geschildert, dass das Tor des Betriebes verriegelt gewesen sei. Mitglieder der Bergungstrupps berichteten auch, die komplizierte innere Struktur der Fabrikhallen und schmale Ausgänge hätten die Rettungsarbeiten erschwert. 

Gegen Mittag war das Feuer gelöscht. Die Bergungsarbeiten dauerten an. Aus Angst vor austretenden Chemikalien waren die Häuser in einem Umkreis von 1000 Metern rund um den Betrieb evakuiert worden, wie die Nachrichtenagentur China News Service berichtete.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE