1.05.2015 15:29
Quelle: schweizerbauer.ch - ats
Graubünden
Bauer betrügt Versicherung
Mit einer Ohrmarkenmanipulation habe ein Bündner Bauer die Schlachtviehversicherung betrogen, berichtete die «Südostschweiz» in der vergangenen Woche.

Der Bauer habe im Januar 2010 eine von Experten als «mittel- bis vollfleischig» bewertete 766 kg schwere Kuh für 2636 Franken ersteigert. Mit dem Kauf sei die Kuh bei der Schlachtviehversicherung versichert worden. Im Stall des Bauern sei zu dieser Zeit eine stark abgemagerte Kuh verendet. Der Bauer habe die Ohrmarke von der ersteigerten Kuh entfernt und diese an der toten Kuh angebracht. Danach habe der Bauer den Verlust der ersteigerten Kuh bei der Versicherung gemeldet, welche dann 2293 Franken auf sein Konto überwiesen habe. Der Landwirt sei unter anderem wegen Betrugs verurteilt worden.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE