10.08.2016 08:45
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Deutschland
18‘000 Liter Gülle auf Strasse
In der Nähe von Ratingen (D) kam es am Dienstagmorgen zu einem Auffahrunfall von zwei landwirtschaftlichen Gespannen. Dabei wurde ein Güllefass so stark beschädigt, dass sich der gesamte Inhalt auf die Strasse ergoss.

Kurz nach 8.30 Uhr waren zwei Traktoren mit angekuppelten Güllefässern auf einer engen Strasse zwischen Mettman und Ratingen unterwegs. Der 20-jährige Lenker des vorausfahrenden Gespanns musste verkehrsbedingt abbremsen. Der 17-Jährige, der unmittelbar folgte, bemerkte das Bremsmanöver jedoch zu spät.

Es kam unweigerlich zur Kollision. Beim Aufprall wurde ein Verschluss des Güllefasses abgerissen, der Kessel war deshalb nicht wieder verschliessbar, schreibt die Polizei Ratingen in einem Communiqué. Der Inhalt, rund 18‘000 Liter Gülle, ergoss sich auf die Strasse. Ein Teil davon floss auf eine angrenzende Grünfläche.

Als die Einsatzkräfte am Unfallort eintrafen, war aber ein Grossteil der Gülle bereits in die Kanalisation gelangt, die unmittelbar in einen Bach mündet. Die Feuerwehr dichtete den Kanalauslauf in der Folge ab. Die Gülle wurde von der Strasse gespült und mit einem Kanalsaugwagen aufgenommen. Zusätzlich musste eine Wasserentnahme aus dem Schwarzbach aufgebaut werden. Der Sachschaden an den Fahrzeugen wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE