23.07.2014 06:38
Quelle: schweizerbauer.ch - Rudolf Haudenschild
Betriebsführung
Produzent und vor allem Dienstleister auf über 300 Hektaren
Der Betrieb Château du Crest von Josef Meyer in Jussy produziert intensiv auf über 300 Hektaren. Er wird aber immer mehr zum Dienstleister für Nachbarn, Gemeinden, Betriebe und Reitställe rund um die Stadt Genf.

Der Betrieb Château du Crest von Josef Meyer in Jussy produziert intensiv auf über 300 Hektaren. Er wird aber immer mehr zum Dienstleister für Nachbarn, Gemeinden, Betriebe und Reitställe rund um die  Stadt Genf.Rudolf Haudenschild«Eigentlich wollte ich im Welschland nur Französisch lernen und bin als Betriebsleiter auf Château du Crest hängen geblieben», erklärt Josef Meyer.

Mit 14 Jahren starb sein Vater. Er blieb zu Hause, bis alle sieben Meyer-Kinder auf dem kleinen 7-ha-Betrieb in Inwil LU aus der Schule waren. Über Cossonay führte sein Weg dann als Verwalter auf das Schloss Château du Crest in Jussy GE zur Besitzerfamilie Micheli, welche das Anwesen schon seit 1637 besitzt. Als 1995 das grosse Landgut in die Fondation Micheli umgewandelt wurde, packte er die Chance, als Pächter selbstständig zu werden.

300 ha LN, 18 ha Reben

So werden heute inklusive weitere Zupacht über 300 Hektaren Land und 18 Hektaren Reben bewirtschaftet. Dies mit rund 20 Vollzeitarbeitskräften, davon vier Landwirtschaftslehrlinge, ein Praktikant und ein Winzerlehrling. Zur Getreidernte und Weinlese kämen regelmässig befreundete Leute als Aushilfe, weil es ihnen Spass mache.

Im Maschinenschopf stehen beispielsweise vier Fendt Vario 516 und drei 722, dann zwei grosse New-Holland-Mähdrescher, Pressen, Kipper, Spritzen, eine Väderstad-Sämaschine mit GPS, zwei 9 Meter breite Krone-Mähwerke. Diese werden zum Mähen der 130 ha Grünfläche auf dem Flugplatz Genf eingesetzt.

Ackerbauprofi...

Angebaut werden 120ha Saat- und Brotweizen, 20ha Gerste, 50ha Körnermais, 60ha Raps, 10 ha Sonnenblumen sowie je 10 ha Zuckerrüben und Eiweisserbsen. Auf rund 100ha Pachtland wird Heu produziert für rund 500 Pferde in umliegenden Reitställen, die auch mit Stroh beliefert werden. Der Mist wird  zurückgenommen.

...und Lohnunternehmer

In Sachen Grüngut ist Josef Meyer der grösste Anbieter im Kanton fürs Schreddern, Kompostieren, Wenden und Ausbringen von Kompost für Gemeinden und Kompostwerke. «Unser Lohnunternehmen bietet alle Varianten an für die Landbewirtschaftung von Pflügen, Säen (Gründüngung und Hauptfrüchte), Düngen, Spritzen, Pressen und Strohbergung bis zur Pauschalbewirtschaftung mit IP-Suisse-Dossier», erklärt der auf  Kundenbedürfnisse ausgerichtete Josef Meyer.

Eigenes Getreidecenter

Die 2002 gebaute Getreidesammelstelle kauft auch Getreide von Nachbarn auf. Die Lagerkapazität beträgt 8'000 Tonnen. Rund je ein Drittel finde Absatz unter dem regionalen Label GRTA (Genève Region, Terre et Avenir), als IP-Suisse oder konventionell. Pro Woche liefert er an Privatmetzger 36 Mastschweine für die Genfer Wurstspezialität Longeole.

Und zum Schluss noch dies. Es ist fast unglaublich, aber wahr: die selber vinifizierten 150'000 Flaschen Wein werden alle direkt verkauft, auch an der Olma in St. Gallen.

Infos: www.domaineducrest.ch

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE