26.04.2014 13:00
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Österreich/Graubünden
Wolf aus Calanda-Rudel streift durch Vorarlberg
Im österreichischen Vorarlberg ist ein Wolf gesichtet worden. Ein Rentner beobachtete und fotografierte am 10. April bei Nenzing (Bezirk Bludenz) das etwa ein- bis zweijährige Tier. Es könnte sich dabei um einen Calanda-Wolf aus Graubünden gehandelt haben.

Dies sagte der Vorarlberger Wildbiologe Hubert Schatz. Bereits 2009 soll in der Vorarlberger Talschaft Montafon, im Grenzgebiet zur Schweiz, ein Wolf aufgetaucht sein - der erste Nachweis nach über 150 Jahren.

Am 11. April dieses Jahrs wurde im Berggebiet bei Tschagguns (Montafon) Kot gefunden, der von einem Wolf stammen könnte. Wildbiologe Schatz sandte den Fund zu Experten nach Graubünden, wo im Calanda-Massiv seit einigen Jahren aus Italien zugewanderte Wölfe leben. Die Schweizer Fachleute schickten den Kot in ein Institut nach Lausanne, wo eine DNA-Untersuchung Gewissheit bringen soll. Das Ergebnis dürfte in etwa zwei Wochen vorliegen.

Er sei gespannt, ob es sich «womöglich um das selbe Tier handelt, dessen Kot wir im Montafon entdeckten», sagte Schatz zu der Sichtung. Dass Wölfe auch auf Vorarlberger Boden wieder präsent werden könnten, war laut dem Biologen zu erwarten. Es stelle sich die Frage, ob der Jungwolf nur auf Durchreise war, oder ob seine Anwesenheit ein Anzeichen dafür ist, dass Wölfe in Vorarlberg wieder ansässig werden.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE