23.01.2014 17:42
Quelle: schweizerbauer.ch - lid
Neuseeland
Wegen einer Fruchtfliege ganzes Gebiet gesperrt
Weil in einer Falle eine Fruchtfliege gefunden wurde, hat das neuseeländische Landwirtschaftsministerium (MPI) eine Region im Umkreis von 1,5 Kilometern rund um die Fundstelle für den Frucht- und Gemüseverkehr gesperrt.

Die männliche Queensland-Fruchtfliege (Bactrocera tryoni) wurde in einer Falle im Distrikt Whangarei gefunden, wie das MPI mitteilt. Das Gebiet 1,5 Kilometer rund um den Fundort wurde zur Überwachungszone erklärt. Jeglicher Verkehr von Früchten und den meisten Gemüsearten aus dieser Zone ist verboten. Für die Bevölkerung wurden spezielle Container aufgestellt, in denen sie Grünabfall entsorgen können.

Die Massnahmen seien nötig, um die neuseeländische Hortikultur zu schützen, so das MPI. Nach Angaben der Behörde könnte eine Ausbreitung der Fliege schwerwiegende Konsequenzen für die Gemüse- und Früchtebranche auf der Insel haben. Neuseeland gilt als frei von der Queensland-Fruchtfliege. Ursprünglich ist sie in Australien beheimatet.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE