31.05.2018 19:02
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Thurgau
Schütze von Schwan ermittelt
Die Polizei hat einen Mann ermittelt, der vor einer Woche in Altnau TG am Bodensee einen Schwan mit einem Pfeil schwer verletzt hatte. Warum der 25-Jährige mit Pfeil und Bogen hantierte und dabei dem Schwan den Hals durchbohrte, ist noch unklar.

Der Schütze sei nach Hinweisen mehrerer Zeugen ausfindig gemacht worden, teilte die Thurgauer Kantonspolizei am Donnerstag mit. Er habe zugegeben, dass er am Ufer mit Pfeil und Bogen geschossen habe. Ob er den Schwan absichtlich oder versehentlich getroffen habe, werde noch ermittelt.

Eine Person hatte am Donnerstag vor einer Woche gemeldet, dass sich am Seeufer in Altnau ein Schwan mit einem Pfeil durch den Hals befinde. Polizisten und der Jagdaufseher schauten nach, konnten das Tier aber nicht finden.

Am Freitagmorgen wurde der Schwan dann in der Nähe des Hafens gesichtet. Er war so schwer verletzt, dass ihn der Jagdaufseher mit einem gezielten Schuss von seinem Leiden erlöste. Im Hals des Schwans steckte ein 73 Zentimeter langer Carbonpfeil mit Metallspitze.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE