9.10.2019 14:21
Quelle: schweizerbauer.ch - sum
Olma
Olma: Tiere trumpfen gross auf
Vom 10. bis 20. Oktober findet in St. Gallen die Olma statt. In der Olma-Arena bei der Braunvieh- oder der Fleischrinder-Auktion oder der Vier-Rassen-Eliteschau, am Söulirennen oder in den Stallungen: Tiere spielen an der Herbstmesse traditionell eine Hauptrolle.

Es wird gewettet, geklatscht und informiert, es wird gesprungen, gemuht und präsentiert, es wird gestaunt, erklärt und gekauft. Die Tierausstellung und die Tierpräsentationen in der Arena an der Olma sind einzigartig.

Tierpräsentationen

Milchkühe, Fleischrinder, Schweine, Schafe, Ziegen, Esel und viele andere Tiere sorgen für Highlights. Täglich finden in der Arena von Fachleuten kommentierte Tiervorführungen, Showdarbietungen, Auktionen und Wettrennen statt. Die Besucher erleben hautnah, welche landwirtschaftlichen Nutztiere es in der Schweiz gibt, wie unterschiedlich die Eigenheiten der Bauernhof- und Kleintiere sind, welche erstaunlichen Begabungen sie haben und wo und wie sie sich wohlfühlen.

Zu den Höhepunkten der Tierpräsentationen zählen das Schweinerennen und weitere Vorführungen wie Kuhrennen, Hütehunde-Vorführungen, Islikers Tierschau, Schafschurwettbewerb und Cutting-Show. Zu den Neuheiten im Tierprogramm gehören unter anderem die Ausstellung von vier Wasserbüffelkälbern,  das neue Team der Cutting-Show, die kommentierten Vorführungen von Schafen, Ziegen und Schweinen sowie die Kleintier-Arena in der Halle 7.1.

Grosse Vielfalt

In den Hallen 7.0 und 7.1 sowie im Arenazelt werden folgende Nutztierrassen präsentiert:
Milchkühe der Rasse Braunvieh, Fleckvieh, Holstein und Jersey, Grauvieh-, Eringer- und Hinterwälder-Kühe, Ochsen Mutterkühe mit Kälbern: Angus, Original Braunvieh, Galloway, Simmental, Limousin, Tux Zillertal und Zebu; Wasserbüffel; Mutterschweine mit Ferkeln und Eber; Walliser Schwarzhalsziegen und Gämsfarbige Gebirgsziegen Tiroler Schecken, Kärntner Brillenschafe und Steinschafe; Kaninchen, Hühner, Enten, Landrasse-Bienen

Einmalige Tierausstellung

Auf den Schweizer Bauernhöfen sind die unterschiedlichsten Nutztiere zu Hause. Dank ihnen werden die Konsumenten mit qualitativ hochstehenden Lebensmitteln versorgt: Sie liefern Milch, Eier und Fleisch. An der Olma erfahren die Besucher in der Tierausstellung und während der Tiervorführungen Wissenswertes über die Besonderheiten der Nutztierrassen. Die einen heben sich durch ihre Schönheit hervor, andere durch ihre Leistungsfähigkeit.

Eliteschau

An der 18. Vier-Rassen-Eliteschau am Freitag, 18. Oktober, erhält das Publikum einen Einblick in den Stand der Milchviehzucht: Im Stall sind rund 80 Milchkühe der Rassen Braunvieh, Fleckvieh, Holstein und Jersey aus der Schweiz und aus dem Liechtenstein ausgestellt, die in der Arena präsentiert und rangiert werden. Bei jeder Rasse wird eine «Miss Olma» gekürt. 

Mutterschweine mit ihren Ferkeln, Milchvieh verschiedener Rassen, Mutterkühe und ihre Kälber, Ochsen, Schafe, Ziegen und der imposante Original-Braunvieh-Stier: Die Tierausstellung ist nicht nur beim jungen Publikum ein Highlight. Im Stall sind Informationsstände von Suisseporcs «Saugut» und Mutterkuh Schweiz.

Braunvieh-Auktion

Am Dienstag, 15. Oktober, 12 Uhr: Seit 1966 veranstaltet die Olma eine Zuchtvieh-Ausstellung mit Auktion zur Förderung des Absatzes von hochwertigen Braunvieh-Tieren. Es sind Tiere aus der ganzen Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein zur Auktion zugelassen. Die 36 Kühe und Rinder sind vom 10. bis 15. Oktober im Stall in der Halle 7.0 ausgestellt. 

Kleintier-Arena

In der Halle 7.1 gibt es neu die Kleintier-Arena. Dort stehen Fachleute ebenfalls Rede und Antwort für Fragen der Besucher. Der Züchterverein für ursprüngliches Nutzgeflügel (ZUN) beispielsweise setzt sich für vom Aussterben bedrohte Geflügelrassen ein. Kleintiere Ostschweiz  lässt die Besucher in die Welt der Kleintiere eintauchen. Dieses Jahr stehen Kaninchen im Fokus. Und wieso genau die Schweizer Landrassebiene schützenswert ist, darüber informiert der Verein zur Erhaltung der Schweizerischen Landrassebienen. 

Fleischrindertag

Freitag, 11. Oktober, 10.30 und 14 Uhr. Die Präsentation beginnt mit Mütterkühen und ihren Kälbern. Die Besucher erfahren Wissenswertes zum Thema «Mutterkuhherden und Wanderer – miteinander und nebeneinander». Anschliessend folgt die Cutting-Show mit Pferde und Rindern. Um 12.30 Uhr findet die 15. Fleischrinder-Auktion statt. Die Fleischrinder-Auktion vermittelt Züchtern und Publikum den aktuellen Stand der Fleischrinderzucht. In der Arena kommen rund 20 Tiere der bedeutendsten Fleischrinderrassen zur Versteigerung. Die Auktion findet in Zusammenarbeit mit  Mutterkuh Schweiz und der Vianco statt. 

Jungzüchter

Sonntag, 13. Oktober, 10 und 14 Uhr. Mit viel Engagement, Freude und Stolz präsentieren Jugendliche ab 13 Jahren ein züchterisch wertvolles Braunvieh-Rind aus dem Stall ihrer Eltern. Danach sind die 8- bis 12-jährigen Mädchen und Buben an der Reihe. Ihre strahlenden Gesichter und fantasievollen Sprüche beim Auftritt mit einem Kalb berühren die Herzen des Publikums.

Jungrichter

Freitag, 18. Oktober, 10.30 Uhr. Der Nationale Jungrichter-Wettbewerb steht für die aktive Nachwuchsförderung der nächsten Richtergeneration. Jungzüchter aus der ganzen Schweiz rangieren mit Fachkönnen und Augenmerk am Tag der Milchkühe 25 Elitekühe in fünf Abteilungen. Die Person mit der kleinsten Differenz zur Expertenrangierung geht als Sieger hervor. 

Schafe und Ziegen

Montag, 14. Oktober, 11.30 Uhr. Von Ziegen und Schafen gibt es die unterschiedlichsten Rassen. Teils sind sie weit verbreitet, teils selten. Schafe und Ziegen gehören zu den ältesten Nutztieren der Menschheit. 

Tag der Pferde

Mittwoch, 16. Oktober, 13 und 14 Uhr. Präsentation von Delfin-Horsetraining: Delfine kann man nicht anbinden, man kann sie nur für sich gewinnen.  Das Ziel von Delfin- Freiheitstraining ist es, die bei Delfinen und anderen Tieren erfolgreiche Methode der Motivation auf Pferdetraining zu übertragen. Das Ziel ist, dass das Pferd seinen Trainer respektiert, ihn zum Leader wählt, bei ihm sein will und ihm aus eigenem Antrieb zu gefallen versucht. Die Besucher erleben bei der Präsentation an der Olma, was damit erreicht werden kann. 

Schafe und Ziegen

Montag, 14. Oktober, 11.30 Uhr. Von Ziegen und Schafen gibt es die unterschiedlichsten Rassen. Teils sind sie weit verbreitet, teils selten. Schafe und Ziegen gehören zu den ältesten Nutztieren der Menschheit. 

Tag der Esel

Donnerstag, 17. Oktober, 12.30 Uhr. Sie sind  robuste und genügsame Lastenträger und gelten als stur.  Esel sind sehr intelligent. Am Tag der Esel präsentieren sich die Tiere mit den langen Ohren in der Olma-Arena. Die Schweizerische Interessengemeinschaft Eselfreunde gibt Auskunft über die Eigenschaften der Tiere. 

 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE