4.01.2016 16:25
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Australien
«Krokodilernte» wird ausgeweitet
Australien will in diesem Jahr seine Exporte von Krokodilleder erhöhen. Der Naturschutzminister des Verwaltungsgebiets Northern Territory, Willem Westra van Holthe, erklärte, der seit Anfang Januar geltende neue Plan für den Handel mit Leistenkrokodilen erlaube, mehr Krokodile zu «ernten».

Im Vergleich zum vorherigen Fünfjahresplan sieht der neue eine jährliche «Ernte» von maximal 90'0000 lebensfähigen Eiern und 1200 Tieren vor. Das ist eine Steigerung von 40 Prozent für Krokodileier und sogar von 100 Prozent bei Krokodilen. Die Eier können an Krokodilfarmen verkauft werden, Tiere entweder zur Zucht oder als Lieferant für Leder und andere Produkte.

Australien hatte 1971 die Jagd auf Krokodile verboten, nachdem das grösste Krokodil der Welt, das Leistenkrokodil (Crocodylus porosus) fast ausgerottet war. Das bis zu sieben Meter lange und eine Tonne schwere Tier kann sowohl in Salz- als auch in Süsswasser leben.

Inzwischen ist die Population stark gestiegen; die Krokodile sind mittlerweile eine Gefahr für Schwimmer und Boots-Benutzer wie Fischer. In der Hauptstadt des Gebiets, Darwin, wurden im vergangenen Jahr 250 Tiere eingefangen, darunter ein 4,25 Meter langes Exemplar. Krokodiljagden allerdings lehnte die australische Bundesregierung schon 2014 als «grausam und inhuman» ab.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE