3.06.2017 14:18
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Dänemark
Immer weniger Tierhalter
In Dänemark haben immer weniger Landwirte Tiere auf dem Hof, wobei die Schweinehaltung in den vergangenen Jahren am stärksten eingeschränkt wurde. Wie aus Daten des dänischen Statistikamtes hervorgeht, gab es in dem skandinavischen Land im Sommer 2016 nur noch 3 294 schweinehaltende Betriebe.

Im Vorjahresvergleich hat deren Zahl um 475 Unternehmen beziehungsweise um rund 13 % abgenommen; innerhalb von fünf Jahren haben sogar 29 % der Erzeuger ihre Produktion eingestellt. Bei einem Vergleich der Kategorien fällt auf, dass gut ein Drittel der Mastbetriebe seit 2011 die Tiere abgeschafft hat, während es bei den Sauenhaltern „nur“ 27 % der Betriebe waren.

Die Rinderhaltung hat bei den dänischen Landwirten ebenfalls an Attraktivität verloren. Die Zahl der Halter ging im vergangenen Jahr gegenüber 2015 zwar nur um 0,5 % auf 11 586 Unternehmen zurück, doch hörten innerhalb der letzten fünf Jahre 1 801 Erzeuger auf; das waren 13,5 % der Betriebe mit Rinderhaltung.

Schafhaltung nicht abgenommen

Einen wesentlichen Anteil daran hatte die Aufgabe der Milchproduktion. Die Zahl der Betriebe mit Kühen auf dem Hof hat sich seit 2011 um 21,9 % verringert. Allein 2016 strichen mehr als 200 Betriebe oder 6 % die Segel. In der dänischen Geflügelhaltung war laut Daten der Kopenhagener Statistiker von 2006 bis 2013 tendenziell ein Anstieg der Haltungen festzustellen.

Im Zeitraum von 2014 bis 2016 kehrte sich das mit vermehrten Betriebsaufgaben jedoch wieder um. Im vergangenen Jahr gab es im Nachbarland 2 842 geflügelhaltende Betriebe; das waren 2,0 % weniger als im Vorjahr, jedoch 6,5 % mehr als 2011. Eine Ausnahme vom Trend zu immer weniger Höfen mit Tieren stellt in Dänemark die Schafhaltung dar.

In diesem Wirtschaftszweig hat sich die Zahl der Halter zuletzt wieder leicht erhöht. Im vergangenen Jahr gab es dem Statistikamt zufolge 2 087 Betriebe mit Schafen; im Vergleich zu 2015 waren das 3,4 % mehr. Im mittelfristigen Vergleich zu 2011 hat sich die Zahl der Schafhalter aber dennoch verringert, und zwar um 12,3 %. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE