10.02.2017 13:23
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Freiburg
Ein Wolf rennt durch Bulle
Erstmals wurde in der Schweiz ein Wolf in einer grösseren Ortschaft beobachtet. Ein Leserreporter von «20 Minuten» filmte das Raubtier vergangenes Wochenende in der Stadt im Gruyère-Gebiet. Am Dienstag wurde der Wolf auch in der Ortschaft Broc gesichtet.

«Ein Wolf in Bulle. Das ist doch nicht möglich», kommentierte ein junger Mann auf einem Video, welches er «20 Minuten» zur Verfügung stellte. Mit dem Auto fährt in der Nacht von Sonntag auf Montag durch die verschneiten Strassen von Bulle. Plötzlich entdeckt er einen rennenden Wolf. Er verfolgt diesen während mehreren Sekunden, bis er plötzlich die Strasse verlässt und das Weite sucht.

«Das ist aussergewöhnlich. Vielleicht wurden erstmals solche Aufnahmen in der Schweiz gemacht», sagte Elias Pesenti, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Umweltamt des Kantons Freiburg, dem Onlineportal. Der Wolf ist auf Grundlage von mehreren Aufnahmen identifiziert worden. Normalerweise würde der Wolf die Nähe zu Menschen und dessen Siedlungen meiden. Dass der Wolf aber noch einmal nach Bulle zurückkehrt, hält der Experte für unwahrscheinlich.

Wenig Freude am Besuch des Wolfs hat der Stadtammann von Bulle. «Das gefällt mir gar nicht», sagt Jacques Morand der Zeitung. «Der Wolf ist ein Raubtier und man darf nicht zulassen, dass er sich hier niederlässt.»

Das in Bulle und Broc gesichtete Tier ist laut Pesenti mindestens ein Jahr alt. Bei den Wölfen ist aktuell Paarungszeit. Das Tier habe vermutlich seine Meute verlassen, um sich ein neues Revier zu suchen, führte Pesenti aus. Spezialisten suchen derzeit nach Kot und Haaren des Tiers, um es identifizieren zu können. Ob sich der Wolf noch im Kanton Freiburg aufhält, ist unbekannt.

Hier gehts zum Video

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE