6.01.2013 08:19
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
USA
Schweinebestand in den USA stabil
In den Vereinigten Staaten hat sich der Schweinebestand zuletzt kaum verändert. Nach Angaben des US-Landwirtschaftsministeriums umfasste er am 1. Dezember 2012 insgesamt 66,35 Millionen Stück, das waren 13'000 Tiere weniger als ein Jahr vorher.

Dabei wurde der Rückgang des Ferkelbestandes um 76'000 Tiere oder 0,4 % durch leichte Zuwächse bei den schweren Masttieren um 0,4 % und bei den Zuchtsauen um 0,2 % fast vollständig ausgeglichen. Mit dieser Entwicklung dürften nach Einschätzung der Washingtoner Experten die Weichen für eine knapp stabile Erzeugung im Jahr 2013 gestellt sein. In der jüngsten Produktionsprognose von Mitte Dezember 2012 gingen die US-Analysten davon aus, dass die Schweinefleischerzeugung der USA im laufenden Jahr bei umgerechnet 10,33 Mio t liegen wird; das wären 0,18 Mio t oder 1,7 % weniger als 2012.

Als Grund für den Rückgang wurden in erster Linie sinkende Schlachtgewichte aufgrund hoher Futterpreise genannt. Schwächer schätzten die Washingtoner Marktbeobachter den Schweinefleischverbrauch ein. Dieser soll 2013 gegenüber dem Vorjahr um fast ein halbes Kilogramm auf 20,2 kg pro Kopf der Bevölkerung abnehmen. Für den Export stünde dann eine nahezu unveränderte Menge von 2,47 Mio t zur Verfügung. Mit Blick auf die Schweinepreise rechnen die US-Marktanalysten 2013 mit festen Tendenzen. Für 2012 wird im Schnitt ein Basispreis für Lebendschweine von 61,1 $/cwt (1,02 Euro/kg) angegeben; die Preiserwartung für das gerade begonnene Jahr liegt, bezogen auf das Kilogramm Lebendgewicht, zwischen 63 $/cwt (1,05 Euro/kg) und 67 $/cwt (1,12 Euro/kg).

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE