1.09.2014 08:01
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
USA
Fette Schweine in den USA
Die Probleme mit dem Porcine Epidemic Diarrhea Virus (PEDV) haben in den USA bisher noch nicht zu einem grösseren Rückgang der Schweinefleischproduktion geführt.

Wie aus Daten des amerikanischen Landwirtschaftsministeriums (USDA) hervorgeht, produzierten die kommerziellen US-Schlachtbetriebe von Januar bis Juli 2014 insgesamt 5,94 Mio. t Schweinefleisch. Das waren lediglich 0,3 % weniger als im Vorjahreszeitraum. Zwar fehlten den Verarbeitern im Vergleich zu den ersten sieben Monaten 2013 gut 2,5 Millionen Schweine am Haken, doch hatten die Tiere deutlich mehr Speck auf den Rippen.

Laut USDA wogen die Schweine bei der Schlachthausanlieferung im Schnitt 129,3 kg und damit fast 5 kg mehr als in der Vorjahresperiode. Die derzeit sehr hohen Produzentenpreise bei gleichzeitig moderaten Futterkosten hätten die Farmer veranlasst, die Tiere schwerer zu mästen und so fehlende Stückzahlen auszugleichen, erläuterten die US-Analysten. Nach ihrer Einschätzung wird dies auf das ganze Jahr 2014 gesehen aber nicht reichen.

Den unterstellten Rückgang der Schlachtungen um 5% werden die höheren Schlachtgewichte nur teilweise kompensieren können, so dass unter dem Strich die voraussichtliche Schweinfleischerzeugung mit 10,3 Mio. t um 185 000 t oder 1,8 % geringer ausfallen dürfte als 2013. Weitaus stärker als bei den Schweinen hat sich im bisherigen Jahresverlauf das kleinere Schlachtrinderangebot in den USA ausgewirkt.

Die Rindfleischproduktion ging gegenüber den ersten sieben Monaten 2013 um 5,6 % auf 6,3 Mio. t zurück. Bei Kalbfleisch war ein Minus von 10,4 % auf 25'760 t zu verzeichnen. Laut aktueller USDA-Prognose ist im gesamten Kalenderjahr 2014 mit einem Produktionsrückgang bei Rind- und Kalbfleisch um insgesamt 4,5 % auf etwas mehr als 11,1 Mio. t zu rechnen. Weiter wachsen soll gegenüber 2013 dagegen die Pouletfleischerzeugung, und zwar um 1,5 % auf gut 17,4 Mio. t.

In der Summe aller Fleischarten erwarten die Washingtoner Experten in den USA für 2014 eine Fleischproduktion von 41,8 Mio. t. Das wären fast 500'000 t oder 1,2 % weniger als im Vorjahr.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE