3.08.2016 10:36
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Deutschland
D: Metzger profitieren von tiefen Fleischpreisen
Die deutschen Fleischfachgeschäfte haben ihr Betriebsergebnis im vergangenen Jahr in Relation zum Umsatz merklich steigern können, und das auch als Folge der niedrigen Produzentenpreise. Das geht aus Erhebungen des Deutschen Fleischerverbandes (DFV) nach Auswertung von 3'100 Umsatz- und Kostenanalysen hervor.

Demnach belief sich das Betriebsergebnis der Metzgereien 2015 im Schnitt auf 14,2% des Umsatzes, das waren 1,5 Prozentpunkte mehr als im Vorjahr und 3,7 Prozentpunkte mehr als noch 2011. Fast jede zehnte der erfassten Metzgerei hat dabei einen Erlös von
mehr als 1,5 Mio. Euro(1,63 Mio. Fr.) erwirtschaftet, 2006 hatte dieser Anteil noch bei 16 % gelegen.

Auf weniger als 500 000 Euro sind die Jahresumsätze nur noch bei knapp 11 % der Unternehmen beschränkt geblieben. Die „Materialkosten“ erreichten laut DFV unterdessen mit 42,8 % der Erlöse den niedrigsten Stand seit 2009. Der Landvolkverband stellte in dem Zusammenhang fest, dass viele Metzger ihre Tiere direkt bei den Landwirten bezögen. Förderlich für den Anstieg des Betriebsergebnisses dürften sich aber auch die Personalkosten ausgewirkt haben, die dem DFV zufolge einem Anteil von 26,7 % am Umsatz erreicht hätten. Das sei der niedrigste Wert seit Beginn der Erhebung im Jahr 2006.

Beim Absatz komme neben dem Verkauf von Fleisch, Wurst undWurstwaren dem Catering mittlerweile eine wachsende Bedeutung zu, hob der Landesbauernverband hervor. Fast jeden zehnten Euro verdienten die an der Auswertung beteiligten Fachgeschäfte mit Partyservice. Einige Betriebe hätten sich im vergangenen Jahr auch für die Teil- oder Vollverpflegung von Flüchtlingen engagiert. Diese Leistungen sorgten nach Einschätzung des DFV sehr wahrscheinlich für eine Verbesserung der innerbetrieblichen Auslastung und kämen direkt dem Betriebsergebnis zu Gute.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE