11.05.2017 08:22
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Dänemark
„Wachstumsprämie“ für Mäster
Zwecks Ankurbelung der Schweinemast in Dänemark und auch zur Absicherung der eigenen Rohstoffbasis wird der Schlachtkonzern Danish Crown seinen Mitgliedern und auch neuen Lieferanten eine Prämie für zusätzliche Schlachtmengen zahlen.

Eigenen Angaben zufolge wird der Schlachtriese den Genossenschaftsmitgliedern in den nächsten zwei Jahren für zusätzlich gelieferte Mengen eine „Wachstumsprämie“ von umgerechnet 6,7 Cent (7.3 Rp.) pro Kilogramm auszahlen. Vorausgesetzt wird dabei, dass die Mengensteigerung permanent ist. Neue Lieferanten sollen darüber hinaus ab dem ersten Tag der Lieferung für maximal zwölf Monate eine Prämie von umgerechnet 4 Cent/kg (4.3 Rp.) erhalten.

Laut DC-Firmenchef Jais Valeur soll die Initiative dänische Landwirte ermuntern, in die Produktion von Mastschweinen zu investieren und so den rückläufigen Trend beim Angebot schlachtreifer Tiere in Dänemark umkehren. Nach seiner Darstellung werden zwar im Land reichlich Schweine gehalten. Ein grosser Teil werde aber bereits als Ferkel exportiert und stehe damit der heimischen Schlachtindustrie nicht mehr zur Verfügung.

Weniger Mastschweine bedeuteten nicht nur mehr Wettbewerb um die Tiere, sondern tendenziell auch weniger Arbeitsplätze, gab Valeur zu bedenken. Er warnt davor, dassdie dänischen Schlachtzahlen ohne Kursänderung in diesem Jahr um bis zu 6 % unter denen des Vorjahres sinken könnte, was die Schließung eines dänischen Schlachthofes fast unvermeidlich erscheinen lasse.

Der DC-Firmenchef zeigte sich jedoch zuversichtlich, dass die Wachstumsprämie viele dänische Landwirte ermuntern wird, ihre Mast deutlich auszudehnen. Zudem wird der Konzern bestehende Programme zur Stallbauförderung und zur kostenlosen Beratung wachstumswilliger Betriebe fortsetzen. Daneben will das Unternehmen mit einem weiteren Zuschussprogramm neue Ferkelerzeuger für den britischen Markt gewinnen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE