26.11.2019 12:13
Quelle: schweizerbauer.ch - ats
Versteigerung
Tierschutz: 11 Pferde versteigert
Am Dienstagmorgen wurden im Kompetenzzentrum Veterinärdienst und Armeetiere im Sand-Schönbühl BE die elf, vom Amt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen des Kanton Freiburgs, beschlagnahmten Haflingerpferde versteigert.

Pünktlich um zehn Uhr startete im Kompetenzzentrum Veterinärdienst und Armeetiere im Sand-Schönbühl BE die Zwangsversteigerung von elf reinrassigen Haflingerpferden. Zwei Versteigerungsdurchgänge wurden durchgeführt um alle Tiere an Mann und Frau bringen zu können. Der Durchschnittspreis lag bei 813,6 Franken, wobei der Höchstpreis 1'100 und der Tiefstpreis 675 Franken betrug. «Ich bin froh, dass die Pferde nicht nur zum Metzgpreis verkauft wurden», sagt Grégoire Seitert, Amtsvorsteher und Kantonstierarzt Freiburg.

Unter den versteigerten Tieren befanden sich neben Zuchtstuten und Wallachen auch  drei Zuchthengste und vier Fohlen von diesem Jahr. «In der Schweiz ist die Versteigerung von beschlagnahmten Tieren eher eine Ausnahme. Bei den elf versteigerten Tieren hat es sich um Tiere in einem guten Zustand  gehandelt, die einen gewissen Zuchtwert für die Haflingerrasse darstellen. Deshalb bin ich dankbar, dass wir in Zusammenarbeit mit der Schweizer Armee die Möglichkeit hatten die Tiere zu versteigern und manchen von ihnen so eine gute Zukunft zu ermöglichen», erklärt Seitert.

Viele der Käufer kannten die Tiere bereits oder haben selber schon ein Haflingerpferd zuhause, heisst es auf Nachfrage des «Schweizer Bauers». Die Beschlagnahmung und anschliessende Versteigerung fand aufgrund wiederholter Tierschutzmängel statt. 

 

 

 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE