16.01.2020 19:55
Quelle: schweizerbauer.ch - hal
Verbände
Züchter entfernte Kontrollwägung
Vergangene Woche gab Swissherdbook bekannt, dass ein Züchter sich unerlaubten Zugang zur Datenbank verschafft und die dort hinterlegten Leistungsdaten einer Milchkuh manipuliert hatte. Um wen es sich handelt, gibt der Verband nicht bekannt.

Swissherdbook kommuniziere zurzeit keine Namen, dies unter anderem auch, weil die Rekursfrist gegen die zweijährige Sperre noch nicht abgelaufen sei, sagt Swissherdbook-Präsident Markus Gerber.

In Züchterkreisen wird das Vergehen einem namhaften Deutschschweizer Züchter zugeschrieben. Dieser habe bei einer Kuh eine Milchkontrollwägung aufgrund hoher Zellzahlen entfernt, heisst es weiter. 

Der Name des Swissherdbook-Mitarbeiters, der unachtsam mit seinem Log-in umging, sei gemäss internem Personalreglement zu schützen, betont Gerber. Ausgeschlossen wird, dass der Mitarbeiter den Zugriff beabsichtigt oder gar aktiv unterstützt hatte. Intern wurde der Fall gemäss Reglement sanktioniert.

Auf den unbefugten Zugriff aufmerksam geworden war Swissherdbook im Sommer 2019 nach Hinweis eines Züchters. Swissherdbook geht von einem Einzelfall aus, zusätzliche Nachforschungen ergaben keine weiteren Manipulationen.

Swissherdbook hat nach dem Bekanntwerden reagiert und Massnahmen getroffen. Unter anderem wurde das IT-Nutzungsreglement überarbeitet und verschärft und die Mitarbeitenden benötigen künftig ein doppeltes Login mit Zweifachauthentifizierung.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE