14.01.2019 13:58
Quelle: schweizerbauer.ch - big
Statistik
Weniger Kühe fressen mehr Futter
Von 1998 bis 2017 hat das durchschnittliche Schlachtgewicht von Kühen um 25 kg pro Kuh zugenommen. Dies stellt Agristat in ihrer neusten Ausgabe der Monatszahlen fest.

Daraus lasse sich schliessen, dass das Lebendgewicht der Kühe im selben Zeitraum  um schätzungsweise 50 kg auf 632 kg angestiegen sei, so der statistische Dienst des Schweizer Bauernverbands. Gleichzeitig erhöhte sich die durchschnittliche Milchleistung der Milchkühe um 27 Prozent auf 7000 kg pro Monat. 

Der Kuhbestand (Milchkühe und Mutterkühe) war 2017 zwar um 6 Prozent kleiner als 1998, gemäss dem Anstieg des Lebendgewichts und der Milchleistung lag der Energiebedarf in der Fütterung im Gesamtkuhbestand jedoch um 5 Prozent höher. Mit der damit verbundenen Steigerung der Nährstoffkonzentration im aufgenommenen Futter dürften sich auch Änderungen bei den Ausscheidungen (Hofdünger und klimawirksame Gase wie Methan) ergeben, so Agristat.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE