8.06.2017 14:59
Quelle: schweizerbauer.ch - Samuel Krähenbühl
Bern
Rütti-Stall: Ja zu Millionenkredit
Der Grossrat des Kantons Bern hiess an der Juni-Session einen Baukredit von 4'340'000 Franken für den Ersatzneubau eines Rindviehstalls auf der Landwirtschaftsschule Inforama Rütti, Zollikofen gut.

Der 1972 erbaute Anbindestall für 48 Kühe, Kälber und Pferde sei zu klein und entspreche nicht mehr den heutigen Vorschriften der eidgenössischen Tierschutzverordnung, argumentierte der Regierungsrat in seinem Antrag. Mit dem Kredit von 4'340'000 Franken (Gesamtkosten 4'800'000 Millinen abzüglich bewilligter Projektierungskosten von 460'000 Franken) soll ein neuer, artgerechter Laufstall für 62 Milchkühe und 35 Kälber gebaut und das Futterlagergebäude saniert werden.

Grossrat Kilian Baumann (Grüne, Suberg), verlangte Rückweisung mit der Auflage, das aus seiner Sicht übertriebene Projekt zu redimensionieren. Baumanns Antrag wurde mit 16 Ja zu 110 Nein-Stimmen bei 14 Enthaltungen abgelehnt. Zwar gaben ihm einige Votanten Recht, dass der Preis pro Stallplatz relativ hoch sei. Aufgrund der hohen Anforderungen bezüglich Ausbildung der Landwirtschaftschüler sei dies aber auch gerechtfertigt. Einzig seine grüne Fraktion folgte Baumann geschlossen. Sonst stimmten noch vier Vertreter der SP sowie ein Vertreter der BDP für den Antrag Baumann. Der Kredit selber wurde mit 119 Ja, gegen 2 Nein-Stimmen bei 19 Enthaltungen durchgewunken.

«Am 8. Juni 2015 habt ihr uns mit der Motion Rüegsegger beauftragt, die Infrastruktur auf dem Standort Rütti auf den neusten Stand zu bringen», erläuterte Regierungsrätin Barbara Egger (SP). Ihre Baufachleute hätten das Projekt – auch wegen der Kosten – mehrfach überarbeiten lassen. Am Anfang sei das Projekt vom Lanat ganz anders daher gekommen – zu einem deutlich höheren Preis. «Was wir euch deshalb heute vorlegen, ist nicht die erstbeste Lösung, sondern das Resultat eines langen Prozesses, bei dem wir schon überall den Rotstift angesetzt haben, wo wir nur konnten», so Egger. Es sei also «keine Luxuslösung».

Die Arbeiten sollen im Frühling 2018 starten und wohl noch im Jahr 2018 abgeschlossen werden.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE