16.09.2018 06:01
Quelle: schweizerbauer.ch - sum
Roboter
Milch direkt von Kuh in Flasche
Der Orbiter von Lely saugt die Milch ab dem Roboter ab, pasteurisiert sie und füllt sie in Flaschen ab. Oder entrahmt sie – alles automatisch. Das System stösst auf Interesse. Lely Schweiz hat schon zahlreiche Kundenanfragen.

Der Direktverkauf von Milch und Milchprodukten kann sich lohnen – besonders, wenn sie nicht nur im eigenen Hofladen, sondern auch über Partnerbetriebe oder regionale Läden abgesetzt werden können. Allerdings ist es dazu gesetzlich nötig, Milch oder Rahm zu pasteurisieren und abzufüllen. Dies bringt zwar zusätzliche Kunden und Absatz, ist aber meist mit viel Aufwand verbunden.

Alles automatisch

Nun stellt Lely mit dem «Orbiter» ein System vor, das alles, vom Melkroboter bis in die Flasche, automatisch erledigt. Die Milch wird direkt von einem oder von mehreren Astronaut-Melkrobotern abgesogen und gelangt über einen Sammelbehälter und eine Rohrleitung in den Verarbeitungsraum, der neben dem Stall aufgestellt wird.

Dort erfolgen alle Arbeitsschritte bis zur Abfüllung und Palettierung. Mit dem Orbiter können Landwirte Rahm und Milch in Kleinmengen separat verarbeiten, was Flexibilität und Effizienz bringen soll. Ein Plus: Die Konsumenten können die so hergestellten Milchprodukte bis zur Kuhherde zurückverfolgen.

Test in Holland

Die Anlage, die in den letzten acht Monaten auf dem Betrieb Dobbelhoeve in Udenhout in den Niederlanden getestet wurde, ist speziell für einen geringen Milchdurchfluss ausgelegt, damit die Milch kontinuierlich schnell auf 4 Grad gekühlt werden kann. Der geschlossene Aufbau des Systems und die Tatsache, dass nur wenige Arbeitsschritte und wenig Zeit vom Melken bis zur Verarbeitung nötig sind, garantieren laut Lely sowohl die Qualität der Milch als auch die Lebensmittelsicherheit.

Dazu betont Nathalie Rochat vom Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen: «Das System benötigt in der Schweiz keine Bewilligung nach Lebensmittelrecht, doch muss das Lebensmittelrecht eingehalten werden.»

Orbiter in die Schweiz holen

Laut Tiziano Ziliani vom Lely-Center Schweiz gibt es bereits diverse Kundenanfragen: «Wir setzen alles daran, den Orbiter in die Schweiz zu holen, wenn es Interesse von Bauern gibt», betont er. «Wir hoffen, 2019 das erste Modell einbauen zu können.» Den Preis des Orbiters kennt Ziliani noch nicht. Lely macht dazu keine Angaben, verweist aber auf die Zeit- und Arbeitsersparnis, die das System bringe. Der Einsatz des Orbiters werde sich schnell bezahlt machen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE