5.10.2017 16:51
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Zürich
Kamerakuh Zoe ist weltbekannt
Braunviehkuh Zoe zeigt seit sieben Tagen über eine Kamera ihren Alltag. Die Internet-Gemeinde scheint Gefallen zu finden. Auf die Website kuhkamera.ch gab es über 100'000 Zugriffe aus 117 Ländern.

Zoe führt normalerweise ein ruhiges Leben in Gibswil im Zürcher Oberland. Seit die Kuhdame Bilder aus ihrem Leben mit der Netz-Gemeinde mittels Livestream teilt, hat sich das schlagartig geändert.

Wie Zürioberland Tourismus und Zürioberland Regionalprodukte mitteilen, haben Familien und Schulklassen einen Ausflug zum Hof Auen gemacht, um die Kamerakuh mit eigenen Augen zu sehen. Auch Bundesrat Ueli Maurer stattete Zoe einen Besuch ab. "Ich finde das eine tolle Idee. Sie gibt einen Einblick, wie unsere Lebensmittel entstehen. Zoe führt uns zurück zu unseren Wurzeln", so Maurer.

Im Internet wurde über 200'000 Minuten im Livestream angeschaut. Auf der eigens für die Aktion eingerichteten Website www.kuhkamera.ch sind seit letztem Freitag 100’000 Zugriffe aus 117 Ländern verzeichnet worden. Das Onlineportal "20 Minuten" berichtete mittels Liveticker über den Tagesablauf von Zoe.

«Unser Ziel, die schöne Region und deren Regionalprodukte über eine innovative Art in Form der Kuhkamera zu zeigen, wurde übertroffen», lässt sich Regionalmanager Michael Dubach von Zürioberland Tourismus zitieren. Man habe die Region Zürich von einer andere Seite zeigen können. Und auch der Besitzer von Zoe, Landwirt Adi Hürlimann ist zufrieden: «Es ist schön, dass wir so vielen Interessierten Einblick in unseren Betrieb geben konnten.» Er zeigte sich sehr überrascht, dass sich so viele Menschen für seine Tiere und seine Hof interessieren.

Während der Liveübertragung kam sogar ein Kalb zur Welt. Die Familie Hürlimann taufte den Nachwuchs mit dem Namen «Clémence». Das Publikum konnte Vorschläge einbringen. Die Liveübertragung geht am Donnerstagabend zu Ende.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE