20.07.2019 18:55
Quelle: schweizerbauer.ch - wpf
Alpview Sale
Hokovit Santorius Sanblack 3 erzielte Höchstpreis
Bereits zum vierten Mal fand die Alpview Sale statt. Hokovit Genetics aus Bützberg verkaufte mit Hokovit Santorius Sanblack 3 den Highseller für 12000 Franken.

Beat Schmid zeigte sich nach der Auktion am Freitagabend zufrieden mit der 4. Austragung. Die interessanten Angebote in Rot, Schwarz und Braun aus dem Stall von Schmid und von weiteren Verkäufern aus dem In- und Ausland erzielten einmal mehr gute Preise. Den Höchstpreis mit 12000 Franken erzielte das gut halbjährige Rotfaktorkalb Hokovit Santorius Sanblack 3.

Die ausgeglichene Santorius-Tochter ist breit gebaut und auch in der Euteranlage korrekt. Die Tochter der Modesty-Tochter KNS Flicka aus Supershot aus Uno aus der Niermann-Zucht hat zudem Stierenmutterpotenzial. Der ISET steht bei 1613 und der Milchzuchtwert bei sehr hohen +2955 kg. Verkäufer und Züchter des Highsellers ist Hokovit Genetics aus Bützberg.

Den zweithöchsten Preis mit 7600 Franken erzielte mit A-L-H Empire ein Angebot von Beat Schmid. Die Flagship-Tochter aus einer Tango aus einer Iota und ist mit 1558 das höchste ISET-Rind bei den Schweizer Tier über 2 Jahre alt. Empire hat sich bestens entwickelt und kalbt im August. 

14 Mal EX in Folge

Eine Rarität gab es fast zum Schluss der Auktion zu kaufen. Markus Heeb aus Güttingen bot ein 11 Monate altes Rind an dessen Vater der Altstar Durham ist. In der Abstammung sind in direkter Folge 14 Generationen Kühe mit einer excellenten Beschreibung. Gut möglich, dass Bremer Durham Power die 15 Generation EX dereinst komplett macht. Auktionator Andreas Aebi konnte Power für 5800 Franken zuschlagen. Mit 50 Kilogramm Tagesmilch wurde Baltschanahof Civil Brescia von Gaudenz Thomann, Vilters, verkauft. Neben Leistung konnte Brescia auch mit ihrer Kapazität überzeugen und wechselte schliesslich für 4700 Franken ihren Besitzer. 

Gefragte Embryonen

Aus der zweifachen Swiss-Expo-Championne und Weltsiegerin Incas Flavia wurden drei Embryo entweder mit gesextem Achilles oder Attraction je nach Wahl angeboten. Pro Embryo wurde 1700 Franken bezahlt. Verkäufer war hier Erich Zingre aus Grund bei Gstaad. Einen guten Preis mit 1550 Franken pro Embryo erzielte das Angebot mit drei Embroyen Antonov x Alpview Panda Top One P. Mütterlicherseits geht das Angebot auf die bekannte Zuchtkuh  Alpview Glenn Lexa von Beat Schmid zurück. 

Zur Homepage der Auktion und des Betriebes von Beat Schmid klicken Sie hier

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE