30.10.2016 12:00
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Australien
Frischmilch nach China fliegen
Der grösste Milcherzeuger Australiens, die Van Diemen`s Land (VDL) Farms in Tasmanien, will ab 2017 Frischmilch per Flugzeug nach China exportieren.

Anfang dieses Jahres wurde das Unternehmen mit gut 30 Milchviehbetrieben und 19'000 Kühen von der chinesischen Investorengruppe Moon Lake übernommen, und die neuen Eigentümer wollen ihre Kontakte in die Heimat nun für neue Absatzgeschäfte nutzen.

Nach Angaben des VDL-Geschäftsführers Sean Shwe sollen jährlich etwa 10 Mio. l Milch unter dem Markennamen „Van Milk“ von der Inselhauptstadt Hobart in die Volksrepublik geflogen werden. Das entspräche rund 10% der auf Tasmanien insgesamt erzeugten Milchmenge. Deutschland hat der Außenhandelsstatistik zufolge im vergangenen Jahr gut 200 Mio. l Konsummilch nach China verkauft. Shwe teilte gegenüber der australischen Presse mit, dass erste Probelieferungen bereits erfolgreich gewesen seien.

Gegenwärtig befinde er sich in Verhandlungen mit Fluglinien. Geplant sei zunächst ein wöchentlicher Transport, der dann auf drei Flüge die Woche gesteigert werden solle. Bisher wird die Milch von VDL ausschliesslich von Fonterra verarbeitet, die daraus meist Standardprodukte wie Pulver oder Käse ohne Markennamen herstellt. Beim Frischmilchexport soll nun aber mit dem Lebensmittelunternehmen und den Getränkehersteller Lion zusammengearbeitet werden, der entsprechende Kapazitäten und eine Exportlizenz für China besitzt.

Die Pläne des chinesischen Investors bei VDL sind in Tasmanien nicht nur von den Milchbauern mit Wohlwollen aufgenommen worden. Der Präsident des Bundesstaates, Will Hodgman, erklärte, dass dies der Beginn einer „Handelsbrücke“ nach China sein könne. Tatsächlich machen sich Vermarkter von anderen Frischprodukten jetzt Hoffnung, die erste Luftfrachtbrücke von Tasmanien nach China auch für den Export ihrer Produkte nutzen zu können.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE