14.12.2015 06:07
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Österreich
A: Kontrollkühe auf Rekordniveau
Die Milchleistungsprüfung in Österreich erfreut sich einer immer größeren Beliebtheit.

Wie die Zentrale Arbeitsgemeinschaft österreichischer Rinderzüchter (ZAR) am vergangenen Freitag mitteilte, ist die Zahl der Kontrollkühe in der im September abgelaufenen Prüfperiode 2015 gegenüber dem Vorjahr um 6'252 Tiere auf die neue Rekordmarke von 422'777 Kühen gestiegen. Damit hat sich der Anteil der geprüften Tiere um 0,7 Prozentpunkte auf 78,2 % erhöht, und rund 87 % der in den Konsum gelangten Milch stammte von den insgesamt gut 21'000 Kontrollbetrieben.

Hitzestress

„Das ist ein klares Zeichen der zunehmenden Professionalisierung der Milchproduktion in Österreich“, betonte ZAR-Obmann Anton Wagner. Schwächer als üblich fiel der jüngsten Auswertung zufolge die Produktivitätssteigerung im Kontrolljahr 2015 aus: Die mittlere Jahresleistung je Kuh legte gegenüber dem Vorjahr nur um 8 kg auf 7281 kg Milch zu, wobei die durchschnittlichen Inhaltsstoffe mit 4,13% Fett und 3,39% Eiweiss praktisch unverändert blieben.

Wagner erklärte den unterdurchschnittlichen Zuwachs damit, dass das Ende der Milchquote wider Erwarten kaum eine Steigerung in der Milchleistung hervorgebracht und sicher auch der Rückgang der Milchpreise viele Erzeuger verunsichert habe. Zudem hätten die nicht idealen Witterungsverhältnisse oft eine schwierige Grundfuttersituation bewirkt und bei einzelnen Betrieben sei es durch Hitzestress zu Leistungsreinbußen gekommen.

Fleckvieh klare Nummer eins

Die produktivsten Kühe in Österreich standen 2015 mit einer mittleren Jahresleistung von 8172 kg erneut im Burgenland, während es die Tiere in den Bundesländern Tirol und Salzburg im Schnitt auf weniger als 6'900 kg brachten. Dieses Ergebnis wird massgeblich auch von den gehaltenen Rassen beeinflusst, wobei die Holstein Friesian Kühe mit durchschnittlich 8'592 kg mit Abstand die meiste Milch gaben, gefolgt von den Zweinutzungsrassen Braunvieh mit 7'185 kg und Fleckvieh mit 7'176 kg.

Die favorisierte Rasse der österreichischen Milchbauern blieb auch 2015 das Fleckvieh mit einem Anteil von gut 73% an allen Kontrollkühen. Die Lebensleistung der Kühe als Merkmal für die Langlebigkeit ist laut ZAR gegenüber 2014 im Mittel um 416 kg Milch auf 28'280 kg Milch gestiegen. Aktuell gebe es 951 Kühe im Land, welche die stolze Lebensleistungsgrenze von 100 000 kg Milch überschritten hätten.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE